5 Min. Lesezeit

bunq Girokonto Erfahrungen

bunq Easy Bank Girokonto im Test (8/2022)

bunq Easy Bank Girokonto

bunq Easy Bank Girokonto

Naritaweg 131-133, 1043 BS Amsterdam

Das Testergebnis

2,89 von 5

bunq Easy Bank*

Gebühren & Zinsen

info icon
3.09

Kostenlos bezahlen

info icon
4.00

Kostenlos Bargeld

info icon
0.30

Banking-App

info icon
4.25

Vorteile

  • Günstige Kontoführungsgebühren

  • Kostenlose Maestro (Girocard) oder Master Debitkarte

  • Kostenlos mit der Karte innerhalb der Eurozone bezahlen

  • Günstige Bargeldabhebungen weltweit dropdown icon

Nachteile

  • Bargeldabhebungen immer kostenpflichtig

  • Teure Gebühren für Kartenzahlungen in Fremdwährungen

Du möchtest ein Konto bei der niederländischen Neobank bunq eröffnen? Dann empfehlen wir dir, unseren Testbericht durchzulesen.

Denn wir haben das Konto sorgfältig geprüft, um beurteilen zu können, ob es sich lohnt.

In diesem Test erfährst du:

bunq Easy Bank Girokonto

bunq

Das Girokonto wird von der niederländische Neobank bunq angeboten. Die Bank macht insbesondere aufgrund ihres Versprechens "bank of The Free" und ihrem Fokus auf Nachhaltigkeit auf sich aufmerksam.

Das Konto ist ein Onlinekonto, das über das Online Banking und die Banking-App gesteuert wird.

Eine Kontoeröffnung steht allen Personengruppen offen, die nicht geschäftlich tätig sind. Für Personen, die das Konto beruflich nutzen möchten, kann aber ein Business Easy Money Konto* eröffnet werden.

  • Onlinekonto (keine Filialen)

  • Günstige Kontoführungsgebühren von 2,99 € monatlich

  • Eine kostenlose Girocard (Maestro) oder Mastercard Debitkarte inklusive

  • Innerhalb der Eurozone kostenlos mit der Karte bezahlen

  • Weltweit für 0,99 € (5 x pro Monat) Bargeld an Geldautomaten abheben

  • Banking-App

  • Google Pay und Apple Pay

Eigenschaften

Im Folgenden schauen wir uns die wichtigsten Eigenschaften des bunq Easy Bank Girokontos an.

Karten

Wenn du ein Konto bei bunq eröffnest, kannst du dich für eine kostenlose Maestro Debitkarte (Girocard) oder Mastercard Debitkarte entscheiden.

Sonst musst du folgende Gebühren pro zusätzliche Karte bezahlen:

  • Maestro Debitkarte: 9,99 € einmalig, 3,49 € pro Monat

  • Mastercard Debitkarte: 9,99 € einmalig, 3,49 € pro Monat

Eine echte Kreditkarte (Charge) wird nicht angeboten.

Damit trifft bunq unsere Erwartung, denn bei allen uns bekannten Onlinebanken gehört wenigstens eine kostenlose Karte zum Konto dazu.

Kartenzahlungen sind mit beiden Karten in Euro kostenlos.

Aber für Kartenzahlungen in Fremdwährungen berechnet dir die Bank eine Gebühr von 1,5 % zusätzlich zu einem Währungsumrechnungsentgelt (Netzwerkgebühr) von 0,5 %.

Damit verlangt bunq für den Einsatz der Karten in Fremdwährungen ähnlich hohe Gebühren wie klassische Filialbanken. Das macht das Angebot für Personen, die häufig in Fremdwährungen bezahlen müssen, uninteressant.

Geld abheben & Geldautomaten

Du kannst mit der Maestro oder Mastercard Debitkarte weltweit an allen Geldautomaten 5 x pro Monat für 0,99 € Geld abheben, danach kostet dich jede weitere Abhebung 2,99 €.

Ähnlich wie bei Kartenzahlungen, musst du aber bei Bargeldabhebungen in anderen Währung als in Euro mit zusätzlichen Gebühren von 0,5 % rechnen.

Geld einzahlen

Obwohl die Bank keine Filialen betreibt, kannst du über viacash pro Monat 100 € kostenlos einzahlen.

Für Beträge, die darüber hinausgehen, wird eine Gebühr von 2,5 % verlangt, was nicht gerade günstig ist.

Guthabenzinsen

Zum aktuellen Zeitpunkt beträgt der Guthabenzins 0,00 % pro Jahr.

Dispositionskredit (Dispo)

Das Girokonto wird ohne Dispokredit angeboten. Eine Aufnahme eines Rahmenkredits ist nicht möglich.

Google Pay & Apple Pay

Du kannst deine Maestro und deine Mastercard Debitkarte in Google und Apple Pay einrichten.

Banking-App

bunq Banking-App

Ein wesentlicher Bestandteil des Angebots ist die Banking-App, mit der du dein Konto verwalten kannst.

Zu den Funktionen zählen unter anderem:

  • Push-Nachrichten: Benachrichtigungen über alle Transaktionen (Kartenzahlungen und Lastschriften)

  • In-App CVC Code: Der Sicherheitscode (CVC-Code) befindet sich in der App und nicht auf der Karte

  • Katenmanagement: PIN-Änderungen und (De-)Aktivierungen von Karten

Positiv hervorheben können wir, dass die Nutzerbewertungen in den App Stores zeigen, dass die meisten Kund*innen der Bank mit der App zufrieden bis sehr zufrieden sind.

Das entspricht letztendlich auch unseren Erwartungen an eine Neobank, bei der das Konto überwiegend (oft ausschließlich) über die App verwaltet wird.


Kosten

Bei den laufenden Kosten präsentiert sich das Konto sehr transparent.

Das Konto kostet dich, unabhängig von deinem Einkommen oder sonstigen Bedingungen, 2,99 € im Monat.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu erwähnen, dass es sich bei dem Konto um das Einstiegskonto von bunq handelt. Daneben werden noch die Konten Easy Money für 8,99 € und Easy Green für 17,99 € angeboten.

Die weiteren Kontomodelle kommen mit weiteren Vorteilen, aber auch teilweise mit, unserer Ansicht nach, überflüssigen Extras, die letztendlich nicht notwendig sind.


Eröffnung

bunq - bank of The Free

Die Kontoeröffnung erfolgt über die App der Bank und sollte nur wenige Minuten in Anspruch nehmen.

Nachdem du das Konto erfolgreich eröffnet hast, bekommst du direkt deine IBAN (Kontonummer) genannt und kannst die Karten auf deinem Mobiltelefon einrichten.

Auf den Postversand deiner gewählten physischen Karten musst du aber, wie bei jeder anderen Bank auch, warten.


Service

Als Neobank bietet die Bank keine persönliche Kundenbetreuung an, wenn du mit dem Kundendienst in Kontakt treten möchtest, stehen dir folgende Optionen zur Verfügung:

  • Community (Forum): Du kannst im Forum Fragen stellen, um Antworten auf verschiedene Fragen zu erhalten

  • E-Mail: Du kannst dich per E-Mail direkt an den Support wenden

  • Über die App (Chat): Ähnlich wie mit per E-Mail, kannst du dich auch über die App an den Kundendienst wenden, aber mit dem Vorteil, dass du direkt identifiziert bist

Typisch für Neobanken wird keine Hotline angeboten.

Falls dir ein telefonischer Kundendienst wichtig ist, solltest du dich für ein anderes Konto entscheiden.


Schufa

Da es sich bei bunq um eine niederländische Bank handelt und die Girokonten ohne Rahmenkredit (Dispo) eröffnet werden, ist deine Kreditwürdigkeit und auch deine gespeicherten Merkmale in der Schufa nicht relevant für die Bank.

Letztendlich erwartet die Bank nur von dir, dass du die monatlichen Kontoführungsgebühren bezahlen kannst.


Häufig gestellte Fragen

Nachfolgend beantworten wir die 3 am häufigsten gestellten Fragen:

#1 Welche Bank steckt hinter bunq?

bunq ist eine niederländische Direktbank, die seit 2014 eine eigene Banklizenz hat und von der niederländischen Finanzmarktaufsicht überwacht wird.

Bis 2021 war der Gründer, Ali Niknam, der einzige Eigentümer von bunq und investierte aus seinem Privatvermögen 120 Millionen € in die Bank. Im Jahr 2021 stieg dann mit Pollen Street Capital der erste externe Kapitalgeber ein.

#2 Hat bunq eine deutsche IBAN?

Ja, du kannst bei der Bank eine deutsche IBAN erhalten.

#3 Ist mein Geld sicher?

Für Einlagen bei bunq gelten die gleichen Bedingungen wie für deutsche Banken in Deutschland.

Aufgrund der niederländischen Einlagensicherung muss die Bank Einlagen bis zu einer Höhe von 100.000 € pro Kontoinhaber*in garantieren.


Prämie

Für die Kontoeröffnung erhältst du derzeit keine Startprämie.

Expertenfazit

Das bunq Girokonto verlangt zwar in jedem Fall Kontoführungsgebühren, kann diesen Nachteil aber gut ausgleichen. So erhältst du unter anderem eine kostenlosen Karte, bei der es sich um eine Maestro (Girocard) oder Mastercard Debitkarte handeln kann.

Bargeldabhebungen sind 5 x pro Monat für 0,99 € möglich, was unserer Meinung auch noch im Rahmen ist. Wir hätten uns aber gewünscht, dass wenigstens ein paar kostenfreie Abhebungen Teil des Angebots sind.

Weniger gut gefallen uns die teuren Gebühren für Kartenzahlungen in Fremdwährungen, die gerade Kontoinhaber*innen, die viel reisen, abschrecken werden.

Hervorheben möchten wir, dass kein Dispokredit möglich ist. Andererseits wird das Konto so bonitätsunabhängig eröffnet, was für Personen, die normalerweise Schwierigkeiten bei der Kontoeröffnung haben, von Vorteil sein kann.

Die Banking-App ist unserer Meinung nach der größte Vorteil, den bunq bietet. Wer sich ein Konto mit einer hochmodernen App wünscht und bereit ist, dafür zu bezahlen, ist bei bunq richtig.

Das ist insofern auch wichtig, da kein Hotline-Support angeboten wird - typisch für eine Neobank. Du bist daher auf eine Banking-App angewiesen, die du leicht bedienen kannst.

Das Girokonto kann uns, trotz einiger kleinen Schwächen, überzeugen und würden es empfehlen.

Jetzt eröffnen*

Nicht überzeugt? Das sind die Alternativen

Zuletzt aktualisiert am 18 Juli 2022