Tagesgeld: der ultimative Guide (mit Tagesgeld Vergleich)

Wie Du Dein Geld bei einer Bank verzinsen lassen kannst

Zuletzt aktualisiert am 03 Februar 2021 von Reza

Hinweis: Diese Seite kann Werbelinks (Affiliate-Links) enthalten, d. h. wir erhalten ohne zusätzliche Kosten für Dich eine Provision, wenn Du Dich entscheidest, einen Kauf über unsere Links zu tätigen. In unserer Datenschutz­erklärung findest Du weitere Informationen.

Enqome der ultimative Tagesgeld Guide

Du willst alles Wichtige über Tagesgeld wissen? In diesem Guide lernst Du alles, was Du wissen solltest. Folgende Themen schauen wir uns dabei ganz genau an:

Fangen wir also gleich an.

Eröffnung (Anlegen)

Tagesgeld Eröffnung

Wie auch ein Girokonto, erfolgt die Eröffnung eines Tagesgeldkontos entweder online oder persönlich in der Bankfiliale. In der Regel musst Du Dich anhand Deines Personalausweises identifizieren.

Falls Du aus irgendwelchen Gründen derzeit Deinen Personalausweis nicht hast, kannst Du Dich auch mit Deinem Reisepass mit Meldebestätigung identifizieren.

Ablauf mit bestehendem Girokonto bei der Bank

Online (über das Online Banking)

Du kannst normalerweise ein Tagesgeldkonto im Online Banking eröffnen, dafür gibt es dann ein entsprechendes Formular. Nach Eingabe einer Transaktionsnummer wird die Bank Dir dann ein Konto einrichten.

In der Filiale

Dein Berater händigt Dir die benötigten Unterlagen aus und gegen Deine Unterschrift wird dann ein Konto angelegt. Weitere Unterlagen wirst Du, je nach Bank, postalisch erhalten.

Ablauf ohne bestehendes Girokonto

Online

  1. Besuch der Webseite der Bank
  2. Ausfüllen des Formulars für Tagesgelder
  3. Schriftliche Zustellung der Unterlagen
  4. Legitimation durch PostIdent oder VideoIdent (durch die Deutsche Post)
  5. Zustellung weiterer Unterlagen

In der Filiale

  1. Terminvereinbarung in der gewünschten Filialbank
  2. Kennenlernen mit dem zugeordneten Kundenbetreuer
  3. Tagesgeldkontoeröffnung und Legitimation
  4. Oft: Aushändigung Online Banking Zugang und IBAN & BIC
  5. Zustellung weiterer Unterlagen

Anders als bei einem Girokonto handelt es sich bei Tagesgeld um eine Geldanlage. Daher sind Tagesgelder nicht für den täglichen Zahlungsverkehr geeinigt.

Aus diesem Grund wirst Du normalerweise auch keine separate Kontokarte (Debitkarte) für Dein Tagesgeldkonto erhalten.

Manchen Banken stellen allerdings auf expliziten Wunsch eine Kontokarte (eventuell gegen Gebühren) aus.

Dauer der Eröffnung

Unter der Annahme, dass Du keine separate Kontokarte erhältst, kannst Du davon ausgehen, dass die Eröffnung 1-2 Wochen in Anspruch nehmen wird.

Die Eröffnung selbst dauert nicht lange. Was am meisten Zeiten beansprucht, ist die postalische Zustellung Deiner Zugangsinformationen (für das Online Banking insbesondere).

Muss die Bank Dich nicht extra legitimieren, geht es etwas schneller.

Zinsen (Konditionen)

Tagesgeld Zinsen

Die Zinsen für Tagesgelder liegen derzeit ca. zwischen 0,00 % und 0,25 % im europaweiten Durchschnitt.

In Deutschland liegen die Zinsen eher am unteren Ende.

Es gibt aber auch immer ein paar kleinere Ausnahmen, weshalb sich Tagesgelder für Dich immer noch durchaus lohnen können.

Zinssatz für Neukunden und Bestandskunden

Neben dem eigentlichen Zins passiert es sehr oft, dass Banken die Zinsen an weitere Bedingungen knüpfen.

Manche Banken bieten zum Beispiel Neukunden wesentlich bessere Zinsen als Bestandskunden.

Damit zusammen werden auch oft je nach Anlagesumme unterschiedliche Zinsen für unterschiedliche Zeiträume gezahlt.

Das ist eigentlich ganz einfach, wenn wir es uns an einem Beispiel klar machen:

Die Renault Bank bietet derzeit (Stand August 2020) folgende Konditionen an:

Für Neukunden:

  • 0,55 % p.a. für eine Anlagesumme bis 500.000 Euro garantiert für 6 Monate
  • 0,15 % p.a. für eine Anlagesumme ab 500.000 Euro garantiert für 6 Monate

und Bestandskunden erhalten:

  • 0,25 % p.a. für eine Anlagesumme bis 500.000 Euro
  • 0,15 % p.a. für eine Anlagesumme ab 500.000 Euro

Achte hier unbedingt auf den entscheidenden Unterschied, ob der Zinssatz garantiert ist oder nicht.

Da Tagesgelder täglich verfügbar sind, ist die Verzinsung auch entsprechend variable.

In diesem konkreten Beispiel haben Bestandskunden also keine Garantie, wie lange sie die genannten Zinssätze erhalten.

Zinsgutschriften

Du solltest ebenfalls darauf achten, wann Du die Zinsgutschriften erhältst. In dem vorherigen genannten Renault Bank Beispiel erhältst Du die gesammelten Zinsen monatlich.

Das ist kein unwichtiger Punkt. Je schneller Du die Zinsen gutgeschrieben bekommst, desto mehr Zinsen sammelst Du am Ende (Zinseszins-Effekt).

Einlagensicherung

Im Einzelnen musst Du ebenfalls unbedingt die Einlagensicherung beachten. In Deutschland sind zum aktuellen Stand (August 2020) Einlagen bis 100.000 Euro abgesichert.

Einlagen darüber hinaus können im Falle einer Bankpleite verloren sein, für immer.

Glücklicherweise verpflichtet die Bafin alle Banken in Deutschland eine Einlagensicherung zu gewährleisten.

Die Bafin ist übrigens die Bankenaufsicht in Deutschland und informiert sehr detailliert auf ihrer Webseite über die Einlagensicherung.

Zinsentwicklung

Tagesgeld Zinsentwicklung

Die Zinsen für Tagesgelder sind seit Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2007 kontinuierlich gesunken.

Fragst Du jetzt drei Experten für monetäre Geldpolitik, wie es dazu kommen konnte, so wirst Du mit Sicherheit drei unterschiedliche Antworten bekommen.

Was ich Dir damit sagen möchte ist, dass niemand die genaue Erklärung dafür hat.

Persönlich bin ich der Meinung, dass bei der Konstruktion des Euros einige Versäumnisse gemacht wurden, die bisher noch nicht korrigiert wurden.

Der Europäischen Zentralbank, die das generelle Zinsverhältnis durch die Leitzinsen festlegt, hält die Zinsen seit 2007 konstant niedrig.

Die Leitzinsen haben dann auch im Umkehrschluss unmittelbar Einfluss auf die Tagesgeldzinsen.

Wie lange das so bleibt, kann so gut wie niemand genau vorhersagen.

Dir bleibt also nichts anderes übrig, als nach guten Angeboten Ausschau zuhalten.

Tagesgeld Vergleich

Tagesgeld Vergleich

In Deutschland gibt es sehr viele Banken. Gemessen am Gesamtpotential argumentieren sogar manche Menschen, dass Deutschland weiterhin overbanked ist.

Was ein Nachteil für die Banken ist, da die Konkurrenz recht hoch ist, ist für Dich vorteilhaft.

Unter den Banken ist es für Dich immer wieder möglich, Banken zu finden, die Tagesgelder gegen attraktive Gebühren anbieten.

Konzentration auf die wichtigsten Banken

In dem folgenden Vergleich habe ich mich auf, aus meiner Sicht, wichtigsten und bekanntesten Banken konzentriert, die Tagesgelder anbieten.

Außerdem habe ich ausschließlich Banken herausgesucht, die verpflichtet sind, die Bestimmungen des deutschen Einlagensicherungsgesetzes zu erfüllen.

Wir schauen uns zunächst die bekanntesten Onlinebanken an, danach die typischen Filialbanken und zum Ende stelle ich Dir noch einige Alternativen vor.

Alle genannten Zinsen sind p.a. (per anno), wenn nicht anders angegeben.

ing (diba)

Die ing bietet derzeit ihren Kunden eine Verzinsung von 0,001 % an (Stand August 2020).

comdirect

Für relativ viel Aufsehen sorgte die comdirect nach dem sie ihr jahrelanges, oft auch sehr attraktives, Tagesgeldangebot für Neukunden komplett eingestellt hat.

Für Bestandskunden wird wohl noch ein Tagesgeld angeboten, was allerdings auch mit 0,00 % verzinst wird (Stand August 2020).

DKB (Deutsche Kreditbank)

Die DKB bietet ihren Kunden derzeit eine Verzinsung von 0,01 % an (Stand August 2020).

Dieses Angebot gilt allerdings nur für  Kunden, die als Aktivkunden definiert werden.

Volksbanken

Bei den Volksbanken habe ich mir die Berliner Volksbank als Beispiel herausgesucht.

Derzeit werden Tagesgeldkonten mit 0,00 % verzinst (Stand August 2020).

Sparkassen

Unter den Sparkassen habe ich die Frankfurter Sparkasse als Beispiel gewählt.

Tagesgelder verzinst die Frankfurter Sparkasse derzeit mit 0,00 % (Stand August 2020).

Deutsche Bank

Auf der Webseite der Deutschen Bank habe ich kein klassisches Tagesgeldangebot finden können.

Die Bank bietet allerdings eine SparCard an.

Mit dieser SparCard erhalten Kunden eine Verzinsung von 0,01 % unter der Bedingung, dass sie nicht mehr als 2.000 Euro im Monat abheben (Stand August 2020).

Commerzbank

Die Commerzbank bietet ihren Kunden derzeit keine Verzinsung an. Der Zins liegt bei 0,00 % (Stand August 2020). 

Postbank

Bei der Postbank erhalten Kunden derzeit eine Verzinsung von 0,01 % (Stand August 2020).

Bank of Scotland

Bei der Bank of Scotland, die alle Kriterien der deutschen Einlagensicherung erfüllt, werden Tagesgelder derzeit noch mit 0,10 % verzinst (Stand August 2020).

Opel Bank

Bei der Opel Bank, eine klassische “Autobank“, wird Kunden eine Verzinsung von 0,25 % angeboten (Stand August 2020).

Renault Bank

Die Renault Bank kennen wir bereits aus dem vorherigen Beispiel. Wie dort erwähnt, wird Kunden dort Tagesgeld zwischen 0,25 % – 0,55 % angeboten (Stand August 2020).

Volkswagen Bank

Relativ bekannt in Deutschland ist ebenfalls die Volkswagen Bank.

Die Volkswagen Bank verzinst Tagesgeldkonten derzeit mit 0,05 % (Stand August 2020).

Advanzia Bank

Die Advanzia Bank zahlt als Onlinebank Neukunden eine Verzinsung bis zu 0,50 % (Stand August 2020).

Wüstenrot

Die Wüstenrot ist eigentlich eine klassische Versicherung und eröffnet allerdings auch Tagesgeldkonten.

Derzeit liegt die Verzinsung bei 0,01 % (Stand August 2020).

Fazit Tagesgeldvergleich

Wie Dir vermutlich sowieso bereits bekannt war, zahlen vor allem die bekannten Banken in Deutschland so gut wie keine Zinsen mehr.

Es lassen sich allerdings zwischen all den Banken immer mal wieder ein paar Banken finden, die recht attraktive Zinsen zahlen.

Deutsche Einlagensicherung beachten

Wichtig für Dich ist in jedem Fall, dass Du Dein angelegtes Tagesgeld bei einer Bank immer unterhalb 100.000 Euro hältst, um voll von der Einlagensicherung profitieren zu können.

Es kommt zwar selten vor, aber die Bafin hat in den letzten Jahren immer mal wieder Banken abwickeln müssen.

Ein gutes Beispiel hierfür ist zum Beispiel das Moratorium, das die Bafin im Februar 2016 über die Maple Bank verhängte.

Moratorium

Was ein Moratorium im Einzelnen ist, kannst Du ebenfalls hier nachlesen.

Ganz vereinfacht gesagt, handelt es sich dabei um Vorsichtsmaßnahmen der Bafin, sobald eine Insolvenz bzw. “Gefahr“ droht.

Negativzinsen beachten

Ich gehe zwar davon aus, dass Du grundsätzlich bereits Tagesgeldangebote ausgeschlossen hast, die Gelder sogar negativ verzinsen.

Dennoch möchte ich Dir unbedingt noch mal empfehlen, von Anfang an genau zu prüfen, ob die jeweilige Bank ab gewissen Beträgen negative Zinsen berechnet.

Bei denen im Vergleich genannten Banken mit nahezu gar keinen Zinsen, kommt es ebenfalls vor, dass ab gewissen Beträgen negative Zinsen berechnet werden.

Kinder

Tagesgeld Kinder

Tagesgeld eignet sich ebenfalls als interessante Geldanlage, um Geld für Kinder möglichst sicher anzulegen. Insbesondere nach dem die meisten Banken für Sparbücher gar keine Zinsen mehr zahlen.

Sparerpauschbetrag

Ein großer Vorteil dabei ist, dass Kindern ebenfalls ein Sparerpauschbetrag von 801 Euro zusteht.

Das bedeutet praktisch für Dich, dass Du insgesamt 801 Euro an Zinserträgen erhalten kannst, ohne dafür Steuern zahlen zu müssen.

Wichtig hierfür ist, dass das Konto auf dem Namen Deines Kindes läuft und Du als gesetzlicher Vertreter das Konto verwaltest.

Finanzämter beachten

Läuft das Tagesgeld auf den Namen des Kindes, sollte das Geld auch im Interesse des Kindes verwendet werden.

Wenn Du Dir zum Beispiel kurzfristig etwas Geld vom Tagesgeldkonto leihst, kann das Finanzamt hellhörig werden.

Ich kann Dir versichern, dass es den Ärger mit den Finanzämtern nicht wert ist, ein paar Euros zu sparen.

Steuern (Abgeltungssteuer)

Tagesgeld Steuern

Für alle Kapitalerträge sind in Deutschland Abgeltungssteuer zu zahlen.

Zu den typischen Kapitalerträgen in Deutschland gehören Zinsen von Sparbüchern und Tagesgeldkonten und Dividenden aus Aktien und anderen Anteilen.

Sparerpauschbetrag

Glücklicherweise erhältst Du jedes Jahr ein kleines Steuergeschenk. Du kannst immerhin 801 Euro an Zinsen steuerfrei vereinnahmen.

Legst Du zusammen mit Deiner Frau (oder Mann) Geld an, kannst Du immerhin 1.602 Euro steuerfrei vereinnahmen.

Abgeltungssteuer

Die Abgeltungssteuer beträgt derzeit 25 %. Hinzukommt der Solidaritätszuschlag und eventuell noch die Kirchensteuer.

Alle Beträge, die 801 Euro überschreiten, müssen versteuert werden.

Ohne Kirchensteuer

Unterliegst Du nicht der Kirchensteuer, wirst Du 26,38 % an Abgeltungssteuer zahlen müssen ((0,25 x 5,5) % + 25 % = 26,375 %).

Mit Kirchensteuer

Bezahlst Du Steuern für die Kirche, so liegt die Gesamtabgabelast bei 27,82 % (Bayern und Baden-Württemberg) oder 27, 99% (alle anderen Bundesländer).

Die Abgeltungssteuer wird direkt von der Bank abgeführt, sobald Dein Sparerpauschbetrag aufgebraucht wird. Du musst Dafür nichts tun.

Persönlicher Einkommenssteuersatz unter 25%

Ich bin kein Steuerberater und darf Dir auch keine Beratung, direkt oder indirekt anbieten.

Sollte allerdings Dein persönlicher Einkommenssteuersatz unter 25% liegen, solltest Du Dich eventuell bei einem Steuerberater oder bei den Lohnsteuerhilfevereinen informieren, ob für Dich besondere Regeln gelten.

Einen sehr ausführlichen Artikel zu dieser Thematik findest Du hier.

Kündigung

Tagesgeld Kündigung

Dein Tagesgeldkonto bei der Bank kündigst Du normalerweise schriftlich.

Entweder setzt Du selbst einen Brief auf oder nutzt eine Vorlage der Bank (falls die Bank Dir eine zur Verfügung stellt).

Teilweise bieten Banken aber auch die Möglichkeit an, dass Du Dein Kundenkonto direkt im Online Banking kündigen kannst.

Zusammenfassung

Dieser Guide hat Dich hoffentlich zum Tagesgeld-Profi gemacht. Sollten trotzdem noch Fragen offen sein, findest Du die Antworten dazu in der nächsten Sektion.

Sonst würde ich mich freuen von Dir zu hören.

Hat Dir der Guide gut gefallen?

Fehlt Dir eventuell etwas?

Hinterlasse mir jetzt gerne einen Kommentar.

 

Häufig gestellte Fragen

Was ist Tagesgeld?

Es handelt sich dabei um eine Geldanlage.

Diese Geldanlage hat zwei typische Merkmale. Sie ist täglich verfügbar und wird variabel verzinst.

Das Geld wird also typischerweise nicht für eine feste Laufzeit gebunden.

Was bedeutet Tagesgeld?

Die tägliche Verfügbarkeit von Tagesgeldkonten leitet sich bereits aus dem Wort „Tag“ ab. Das Geld ist täglich verfügbar.

Wie funktioniert Tagesgeld?

Ganz simpel gesagt über ein Konto, dass weniger Funktionen hat als ein klassisches Girokonto.

Während Zahlungen auf einem Girokonto durch Ein- und Auszahlungen ständig in Bewegung sind, sollen die Gelder auf diesem Kontotyp eher ruhen und kontinuierlich verzinst werden.

Daher ist es oft auch nicht möglich, direkt auf bankfremde Konten zu überweisen.

Du musst erst auf Dein Girokonto überweisen und kannst das Geld erst dann weiter überweisen.

Wie sicher ist Tagesgeld?

Das kommt darauf an.

Wenn Du Dir eine Bank aussuchst, die der deutschen Einlagensicherung unterliegt und Du weniger als 100.000 Euro anlegst, würde ich es als sehr sicher bezeichnen.

Sobald Du mehr als 100.000 Euro anlegst, ist jeder Euro dem Insolvenzrisiko der Bank ausgesetzt. Das heißt, geht die Bank Pleite, ist Dein Geld verloren.

Wo Tagesgeld anlegen?

Diese Frage lässt sich eigentlich sehr gut im Zusammenhang mit der vorherigen Frage „Wie sicher ist Tagesgeld?“ beantworten.

Ich bin hier an der Stelle eventuell etwas zu konservativ, da ich aber damals die Banken- und Finanzkrise miterlebt habe, möchte ich Dir raten, Dein Geld nur in Ländern anzulegen, deren Kreditwürdigkeit mindestens der von Deutschland entspricht.

Es gibt mittlerweile zahlreiche, europaweite Banken, die verlockende Zinsen anbieten.

Dabei handelt es sich auch hin und wieder um Tochtergesellschaften von ausländischen Banken. 

Ich sehe Tagesgeld eher als eine sicherheitsorientierte Anlage. Daher würde ich Dir raten, dass Du Dein Geld nur bei Banken anlegst, die alle Bedingungen der deutschen Einlagensicherung erfüllen und in Deutschland ansässig sind. Alternativ wäre es aus meiner Sicht noch vertretbar Banken Geld zu leihen, deren Länder eine ähnlich hohe Rechtssicherheit und Kreditwürdigkeit wie Deutschland haben (zum Beispiel Frankreich, die Niederlande oder auch die skandinavischen Länder). 

Handelt es sich um eine Tochtergesellschaft, sollte diese weitgehend autonom von ihrer Mutter in Deutschland sein.

Noch sicherer kannst Du sein, wenn die Muttergesellschaft gesund ist.

Italienische Einlagensicherung

Selbst wenn die Banken zum Beispiel die italienische Einlagensicherung erfüllen, wäre es mir persönlich zu riskant, mich auf die Rechtssysteme zu verlassen.

So ist zum Beispiel das italienische Rechtssystem für seine Langsamkeit berüchtigt.

Denk daran, wenn Du einer Bank Geld leihst, nichts anderes ist Tagesgeld, vertraust Du darauf, dass die Bank solvent bleibt.

Die Einlagensicherung selbst ist immer nur der letzte Strohhalm, den Anleger dann ziehen können.

Es wird auch immer etwas Zeit in Anspruch nehmen, bist Du Dein Geld erhältst.

Wo gibt es die besten Zinsen fürs Tagesgeld?

Der Begriff „beste Zinsen“ ist subjektiv, daher lässt sich die Frage nicht ganz einfach beantworten.

Für den Einen sind die besten Zinsen einfach die höchsten Zinsen. Andere Anleger werden noch auf weitere Qualitätsmerkmale achten.

Persönlich würde ich, wie unter den vorherigen zwei Fragen erwähnt, auf eine Bank mit deutscher Banklizenz und Einlagensicherung achten.

Dann gehören sicherlich die Banken, die Zinsen im Bereich zwischen 0,25 % – 0,5 % bieten, derzeit zu den besten Banken, wenn Du die Einlagensicherung von 100.000 Euro beachtest.

Wo bekomme ich die höchsten Zinsen fürs Tagesgeld?

Zum aktuellen Zeitpunkt (August 2020) scheinen insbesondere die Autobanken noch die höchsten Zinsen zu zahlen.

Wie unter dem Punkt Tagesgeld Vergleich gezeigt, zahlen die Opel, Renault und Volkswagen Bank noch recht akzeptable Zinsen.

Autobanken mit funktionierendem Geschäftsmodell

Die Autobanken verfolgen selbst ein sehr interessantes Geschäftsmodell, da sie oft Kredit- und Leasingfinanzierungen für Kunden der jeweiligen Automarke anbieten.

Dabei dient das Auto dann oft als Sicherheit für die Bank.

Damit haben die Autobanken oft ein funktionierendes Geschäftsmodell, was bei vielen Banken (leider) nicht mehr uneingeschränkt der Fall ist.

Das könnte zumindest eine Erklärung sein, warum die Autobanken derzeit mit anderen vereinzelten Onlinebanken die höchsten Zinsen zahlen.

Wo gibt es noch Zinsen aufs Tagesgeld?

Wie unter dem Punkt Vergleich gezeigt, scheinen insbesondere die klassischen Online- und Filialbanken gar keine Zinsen mehr zu zahlen.

Im Gegenteil, ab höheren Geldbeträgen läufst Du Gefahr, Negativzinsen zahlen zu müssen.

Wann steigen die Zinsen für Tagesgelder?

Das kann niemand, selbst der größte Finanz- und Zinsexperte der Welt, vorhersagen.

Während die Welt gerade einigermaßen die Finanzkrise überstanden hatte, drängte sich jetzt die Covid-19 Krise auf.

Es lässt sich jetzt schon abzeichnen, dass Milliarden von Euros in den Europäischen Wirtschaftsraum in den Umlauf kommen werden.

Das ist generell eine schlechte Nachricht für alle Zinsanleger.

Auch ich bin kein Wahrsager, aber es würde mich persönlich unglaublich wundern, sollten wir in den nächsten 1-2 Jahren steigende Zinsen in Europa sehen.

Wie viel Geld soll ich in Tagesgeld anlegen?

Die Antwort fällt sehr kurz aus: 100.000 Euro pro Bankinstitut.

Damit profitierst Du voll von der in Deutschland geltenden Einlagensicherung.

Übersteigt der Geldbetrag, den Du anlegen möchtest, diese Zahl, teil Dein Geld einfach auf mehrere Banken auf.

Wie werden die Zinsen für das Tagesgeld berechnet?

Tagesgeld Zinseszins-Effekt

Das kommt auf die Bank an. Typischerweise werden die Zinsen entweder monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich gutgeschrieben.

Merk Dir hier einfach, dass je kürzer die Zinsen gutgeschrieben werden, desto besser.

Zinsgutschriften, die Du früher gutgeschrieben bekommst, erhöhen Dein Gesamtguthaben, das verzinst wird. Du profitierst dann vom Zinseszins-Effekt.

Fairerweise muss ich Dir an der Stelle sagen, dass je niedriger das Gesamtzinsniveau ist, desto weniger relevant ist der Zinseszins-Effekt.

Lass Dich aber hier von nicht beirren. Schon Albert Einstein bezeichnete den Zinseszins-Effekt als das achte Weltwunder.

Wenn Du also den gleichen Zins bei zwei Banken bekommst, nimm die Bank, die schneller Zinsen gutschreibt.

Was ist der Unterschied zwischen Tagesgeld und Festgeld?

Der Unterschied liegt in der Verfügbarkeit.

Während Du bei Tagesgeldern täglich an Dein Geld herankommst, sieht das bei Festgeldern ganz anders aus.

Bei Festgeldern vereinbarst Du mit der Bank vorab einen Zeitraum, typischerweise beginnt der ab 1 Monat, für den Du der Bank das Geld zur Verfügung stellst.

Das bedeutet für Dich, dass Du nicht so schnell wieder an Dein Geld herankommst. Manche Banken werden Dir aber, gegen Strafzinsen, Dein Geld wieder auszahlen.

Im Umkehrschluss kannst Du aber dafür höhere Zinsen erwarten, desto länger die Laufzeit ist.

Beispiel Festgeld

Die Renault Bank bietet zum Beispiel derzeit (Stand August 2020) folgende Konditionen für Festgelder:

  • 1 Jahr:   0,50 %
  • 2 Jahre: 0,70 %
  • 3 Jahre: 0,85 %
  • 4 Jahre: 0,95 %
  • 5 Jahre: 1,05 %

Die Mindesteinlage beträgt 2.500 Euro.

Im Vergleich zu dem Tagesgeldangebot erhältst Du also eine viel höhere Verzinsung, dafür verzichtest Du allerdings für einen längeren Zeitraum auf Dein Geld.