12 % Rendite auf Mintos: Ist das ein Schneeballsystem?

Zuletzt aktualisiert am 19 Februar 2021 von Silke

Hinweis: Diese Seite kann Werbelinks (Affiliate-Links) enthalten, d. h. wir erhalten ohne zusätzliche Kosten für Dich eine Provision, wenn Du Dich entscheidest, einen Kauf über unsere Links zu tätigen. In unserer Datenschutz­erklärung findest Du weitere Informationen.

Ist Mintos ein Schneeballsystem?

Mintos wirbt auf seiner Webseite* mit einer durchschnittlichen Rendite von 12 % per anno. Das weckt bei vielen Investoren Misstrauen und und führt oft schnell zu der Frage, ob es sich bei Mintos um ein Schneeballsystem handelt? Bei zweistelligen Renditen muss es einen Haken geben.

In diesem Beitrag möchten wir klären, wie real das Risiko ist, dass es sich bei Mintos um ein Schneeballsystem handelt.

Definition von einem Schneeballsystem

Oft werden die Bezeichnungen Schneeballsystem und Ponzi-System synonym verwendet, dabei stehen sie für zwei unterschiedliche Systeme. Wir konzentrieren uns auf das Schneeballsystem, das auf Wikipedia wie folgt definiert wird:

“Als Schneeballsystem oder Pyramidensystem werden Geschäftsmodelle bezeichnet, die zum Funktionieren eine ständig wachsende Anzahl an Teilnehmern benötigen, analog einem den Hang hinab rollenden und dabei stetig anwachsenden Schneeball. Vermeintliche Gewinne beziehungsweise vielmehr Liquiditätsüberschüsse entstehen fast ausschließlich dadurch, dass neue Teilnehmer in dem System mitwirken, eigenes Kapital einbringen oder erwirtschaften. Mitunter gibt es gar kein oder nur ein überteuertes Produkt, sodass ein Betrugsdelikt vorliegt.” (Quelle: Wikipedia)

Bei einer betrügerischen P2P Plattform würden die Nutzer keine Zinsen und Tilgungen aus wirklich existierenden P2P Krediten erhalten. Stattdessen würde die Plattform nur Gelder zwischen bereits existierenden Nutzern und neu angemeldeten Nutzern hin- und herschieben. Dabei bereichern sich die Betreiber der Plattform so lange, bis das System auffällt.

Ein Schneeballsystem hat oft verheerende Konsequenzen für die ahnungslosen Nutzer, die Teil des Systems sind. Der Milliardenbetrüger Bernie Madoff verursachte mit seinem Schneeballsystem einen Schaden von ca. 65 Milliarden US-Dollar.

Mintos im Sicherheitscheck

Jedes Schneeballsystem läuft ein wenig anders ab, alle Schneeballsysteme haben aber gemeinsam, dass sie davon leben, dass sie nicht entdeckt werden. Deswegen macht es Sinn sich vor allem Merkmale anzuschauen, die Aufschluss darüber geben, wie transparent eine Firma ist und ob das, was die Firma veröffentlicht, von einer seriösen Partei geprüft wird.

Mintos Team

Mintos Team

Der CEO von Mintos ist Martins Sulte, der auch der Gründer Plattform ist. Auf der Teamseite von Mintos präsentieren sich insgesamt 9 Mitarbeiter, die das Führungsteam bilden.

Zu allen Teammitgliedern lassen sich die entsprechenden Linkedin Profil aufrufen.

Regulierung von Mintos

Mintos wird zum aktuellen Zeitpunkt (Februar 2021) nicht durch eine Finanzmarktaufsicht überwacht. Aber die Plattform hat im April 2020 bekanntgegeben, dass sie einen Antrag auf eine Lizenz für eine Investmentgesellschaft bei der lettischen Finanzmarktaufsicht (FCMC) gestellt hat.

Mintos Geschäftsbericht

Die Jahresberichte von Mintos werden auf der Website leicht zugänglich und offen angeboten. Der Wirtschaftsprüfer von Mintos ist EY (Ernst & Young). EY gehört zu den bekanntesten Wirtschaftsprüfern weltweit mit einer guten bis sehr guten Reputation.

Mintos Kreditunternehmen und Statistik

Investoren können sich auf der Website von Mintos sehr detailliert ansehen, welche Darlehensanbahner auf der Plattform ihre Kredite anbieten. Ebenfalls gibt es eine Seite zur Statistik der Kredite, die genau darüber informiert, welche Kredite angeboten werden.

Mintos das nächste Schneeballsystem?

Ein Schneeballsystem lebt von sehr hoher Intransparenz und betrügerischen Menschen, die gewillt sind anderen Menschen zu schaden.

Damit es sich bei Mintos um ein Schneeballsystem handeln könnte, müssen folgende Bedingungen erfüllt werden:

  • Das komplette Management Team hat sich abgesprochen und täuscht die Öffentlichkeit.
  • Mintos versucht die lettische Finanzmarktaufsicht zu beeinflussen oder stellt ihr komplett falsche Daten und Zahlen zur Verfügung, um sich eine Lizenz zu erschleichen.
  • EY wurde von Mintos mehrfach dazu gebracht Zahlen als richtig zu prüfen, die es so gar nicht gibt oder völlig falsch sind.
  • Eine große Mehrheit der Darlehensanbahner hat sich ebenfalls von Mintos korrumpieren lassen.

Damit die genannten Bedingungen erfüllt werden könnten, müssten sich gleich mehrere unabhängige Personen und Firmen miteinander abstimmen, um eine sehr große Anzahl von Nutzern aktiv zu betrügen.

Bewerten wir die aufgelisteten Bedingungen in Summe, halten wir das Risiko, dass es sich bei Mintos* um ein Schneeballsystem, für sehr gering.

Abschließend sei aber erwähnt, dass es keine vollständige Sicherheit gegen Betrug oder sonstige betrügerische Handlungen gibt. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist der Betrugsskandal um Wirecard, indem das komplette System aus Regulatoren, Wirtschaftsprüfern und Aufsichtsräten komplett versagte. 

In diesem Zusammenhang muss aber auch erwähnt werden, dass es sich bei Wirecard eindeutig um ein Black Swan Event gehandelt hat. Das sind Ereignisse, die so oder so ähnlich eigentlich gar nicht eintreten können, aber wenn sie eintreten, verheerende Schäden anrichten.