Kreditkarte: der ultimative Guide

Wie Du eine Kreditkarte beantragen und nutzen kannst

Zuletzt aktualisiert am 30 April 2021 von Reza

Hinweis: Diese Seite kann Werbelinks (Affiliate-Links) enthalten, d. h. wir erhalten ohne zusätzliche Kosten für Dich eine Provision, wenn Du Dich entscheidest, einen Kauf über unsere Links zu tätigen. In unserer Datenschutz­erklärung findest Du weitere Informationen.

Kreditkarte der ultimative Gudie

Früher waren Kreditkarten in Deutschland nicht sonderlich verbreitet.

Insbesondere der Online Shopping Boom hat die Nachfrage nach Kreditkarten dann stark gesteigert, da einige Onlineshops nur Kreditkarten akzeptieren und da es sehr praktisch ist.

Kreditkarten haben auch im Ausland ihre Vorteile, da sie nur in ganz seltenen Fällen nicht akzeptiert werden.

Wir zeigen Dir, wo Du eine Kreditkarte beantragen kannst und wie Du sicher mit ihr bezahlen kannst.

Im Detail werden wir uns folgende Themen ganz genau anschauen.

Lass uns gleich anfangen.

Eine Kreditkarte beantragen

Da es sich bei einer Kreditkarte um einen kurzfristigen Kredit handelt, musst Du eine Kreditkarte beantragen.

Das bedeutet für Dich, dass Dein Antrag durch den jeweiligen Anbieter zuerst genehmigt werden muss. Ohne Genehmigung erhältst Du keine Kundenkreditkarte.

Wie Du diesen Kredit dann nutzt, hängt von der jeweiligen Art der Kreditkarte ab.

Die Begriffe Kreditkartenart und Kreditkartentyp werden dabei oft miteinander vertauscht.

Charge Credit Karte

In Deutschland haben sich vor allem die Charge Credit Karten durchgesetzt.

Zum Beispiel gehört die Onlinebank DKB zu den bekanntesten Anbietern von diesen Karten in Deutschland.

Bei den Charge Credit Karten werden die Beträge, die Du mit der Karte begleichst, auf einem separaten Kreditkartenkonto gesammelt.

Nach Ablauf eines festgelegten Zeitraums, meistens 4 Wochen, wird dann das Kreditkartenkonto ausgeglichen. Der Betrag wird dann von Deinem Referenzkonto abgebucht.

Eventuell fragst Du Dich jetzt, ob Du für die Beträge auf dem Kreditkartenkonto dann Kreditzinsen zahlen musst.

Das ist nicht so und im Grunde auch einer der Vorteil von dieser Kreditkartenart. Im Grunde leiht die Bank Dir für 4 Wochen zinslos Geld und Du musst es dann zurückzahlen.

Daher werden diese Karten auch nicht als echte Kreditkarte bezeichnet. Neben der Charge Credit Karte gibt es noch weitere Arten von Karten, wie zum Beispiel die echte Kreditkarte (Revolving Card) und die Prepaid Kreditkarte.

Wo Du eine Karte beantragen kannst

Kreditkarten kannst Du fast ausnahmslos bei allen Banken beantragen.

Am leichtesten ist es vermutlich, wenn Du eine Kundenkreditkarte bei der Bank beantragst, wo Du Dein Girokonto hast.

Achte hierbei allerdings unbedingt auf die Kosten. Es gibt sehr große Unterschiede zwischen den einzelnen Kreditkarten. Fühl Dich nicht gezwungen Deine Kreditkarte bei der Bank zu beantragen, wo Du Dein Girokonto hast.

Anders als bei Girokonten kannst Du Kreditkarten auch bei Firmen beantragen, die keine Banken sind.

Zum Beispiel bieten verschiedene Firmen ebenfalls Kreditkarten an und arbeiten dafür mit einer Bank oder einem Finanzdienstleistungsunternehmen zusammen.

Bekannte Beispiele für solche Kreditkarten sind:

  • Amazon Kreditkarte
  • ADAC Kreditkarte
  • Miles and More Credit Card (Lufthansa)
  • IKEA Kreditkarte

Kreditkarten, die von Firmen angeboten werden, haben oft besondere Vorteile, die im Zusammenhang mit ihrem Angebot stehen.

Die Amazon Kreditkarte bietet zum Beispiel Shoppern Vorteile. Während bei der ADAC Karte vor allem Autofahrer besondere Vorteile erhalten.

Des Weiteren gibt es auch Finanzunternehmen, die sich auf Kreditkarten spezialisiert haben. Einer der bekanntesten Anbietern von solchen Kreditkarten ist Barclaycard.

Typischer Ablauf eines Kreditkartenantrages

Ein Kreditkartenantrag folgt immer einem standardisierten Ablauf.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Du die Karte online oder persönlich beantragst.

  1. Du musst einen Kreditkartenantrag ausfüllen. Dabei musst Du persönliche Angaben machen.
  2. Im Rahmen Deines Antrags musst Du legitimiert werden (Du musst Dich ausweisen). Bei einem Onlineantrag passiert das über PostIdent oder VideoIdent. In einer Bankkfiliale musst Du Deine Ausweispapiere dabei haben.
  3. Die Bank oder der jeweilige Anbieter stellt eine SCHUFA-Anfrage.
  4. Ist mit Deinem Antrag alles in Ordnung und Deine SCHUFA bestätigt Deine Kreditwürdigkeit, wird Dein Antrag genehmigt.
  5. Du erhältst innerhalb von 1 bis 2 Wochen Deine Kreditkarte und Deinen Pin per Post

Wie Du siehst, ist die Prüfung Deiner Kreditwürdigkeit Teil eines Kreditkartenantrags.

Da es sich bei einer Kreditkarte im Grunde um eine Kreditkarte handelt, ist der jeweilige Kreditkartenanbieter dazu verpflichtet.

Abgelehnter Kreditantrag wegen Negativmerkmalen in der SCHUFA

Hast Du Negativmerkmale in Deiner SCHUFA, musst Du damit rechnen, dass Dein Kreditkartenantrag eventuell nicht genehmigt wird.

Das hängt von der Bank ab.

So gibt es Banken, die strenger sind und andere Banken, die auch mit 1 bis 2 weicheren Negativmerkmalen leben können.

Als Alternative könnest Du dann über eine Prepaid Kreditkarte nachdenken.

Bezahlen mit der Kreditkarte

Bezahlen mit einer Kreditkarte

Das Bezahlen mit der Karte ist sehr einfach und funktioniert im Grunde genauso wie mit einer normalen Debit-/Kontokarte.

In einem Geschäft mit der Karte bezahlen

Normalerweise solltest Du mit der Kreditkarte einen Pin erhalten, den Du beim Bezahlen an einem Kartenlesegerät in einem Geschäft benötigst.

Manchmal reicht auch Deine Unterschrift aus, um zu bezahlen. Das ist allerdings in den letzten Jahren mehr und mehr aus der Mode gekommen.

Das kontaktlose Zahlen mit dem NFC-Verfahren ist in den letzten Jahren hinzugekommen und wird von vielen Kreditkartenbesitzern sehr geschätzt.

Bei diesem Verfahren musst Du nur Deine Karte an das Lesegerät halten und damit ist der Betrag beglichen. Aus Sicherheitsgründen kommt aber hier eine Zahlungsgrenze von 20 € bis 25 € zur Anwendung. Bei höheren Beträgen wird dann in der Regel noch Deine Pin zur Freigabe benötigt.

Online mit der Karte bezahlen

Sicheres bezahlen mit einer Kreditkarte

Möchtest Du online mit Deiner Karte bezahlen, musst Du immer folgende Angaben machen:

  • Vorname und Nachname, der auf der Kreditkarte steht
  • Kreditkartennummer
  • Gültigkeit der Karte (steht auf der Karte)
  • CVC/CVV Sicherheitscode

Neu hierbei ist nur der CVC/CVV Sicherheitscode.

Bei diesem Sicherheitscode handelt es sich um eine Prüfnummer. Damit soll die Nutzung von gefälschten und gestohlenen Kreditkarten erschwert werden.

Wird eine Karte ausgegeben, so wird dabei auch ein CVC/CVV Sicherheitscode erstellt. Diesen Code kennt nur die Bank bzw. der Kreditkartenanbieter.

Er wird nicht auf dem Magnetstreifen gespeichert und ist somit nicht maschinell auslesbar.

Wenn Du also eine Zahlung veranlasst, wird dabei dieser Code immer mit geprüft.

Damit wird verhindert, dass jemand, der Deine Kreditkartennummer kennt, versucht etwas in Deinem Namen zu bezahlen.

Deswegen findest Du den Sicherheitscode immer auf der Rückseite Deiner Karte.

Sicher mit der Kreditkarte bezahlen

Kreditkarte sicheres bezahlen

Online mit der Karte zu bezahlen hatte früher einen etwas unsicheren Ruf. Etwas unberechtigt wie wir finden.

Es stimmt, dass vier Angaben benötigt werden, um online eine Zahlung zu veranlassen.

Wenn Du allerdings darauf achtest, möglichst niemals alle vier Angaben öffentlich zu präsentieren, wird es ein Betrüger sehr schwer haben, in Deinem Namen etwas zu bezahlen.

Folgende Tipps solltest Du darüber hinaus beherzigen:

  • Besuche Webshops und andere Portale immer möglichst durch eine direkte Adresseingabe in den Browser, achte dabei auf das „https://“ in der Browserleiste (sichere Verbindung).
  • Folge in gar keinem Fall irgendwelchen eigenartigen E-Mails, die Dich darauf hinweisen, dass etwas in Deinem Namen gebucht, storniert oder veranlasst wurde. Das sind Phishing E-Mails, die Dich dazu animieren sollen, die genannten vier Angaben irgendwo einzugeben.
  • Sollte Dir dennoch mal eine eigenartige Zahlung auffallen, wende Dich sofort an die Bank und lass die Zahlung unverzüglich stornieren.

3D-Secure-Verfahren

Um das Zahlen mit der Karte insbesondere im Internet noch sicherer zu machen, wurde das 3D-Secure-Verfahren entwickelt.

Was ein wenig kompliziert klingt, ist eigentlich ganz einfach.

Hierbei musst Du neben den typischen Angaben für eine Zahlung noch eine PIN eingeben, die Du dann über Dein Online Banking freigibst.

Besonders gut stellt die DKB auf Ihrer Webseite das Verfahren vor.

Verlust der Kreditkarte

Falls Du Deine Karte verlierst, bist Du dazu verpflichtet, die Karte sofort sperren zu lassen.

Jemand Fremdes könnte mit der Karte problemlos bezahlen, da ihm alle wesentlichen Informationen dafür zur Verfügung standen.

Davon ausgenommen ist das 3D-Secure-Verfahren, da hierfür noch eine PIN (Online Banking) benötigt wird.

Geld Abheben mit Kreditkarte

Geld abheben mit einer Kreditkarte

Das Abheben mit der Karte funktioniert ganz genauso wie mit Deiner typischen Bankkarte (Debitkarte).

Zusammen mit Deiner PIN kannst Du von einem Geldautomaten, der Kreditkarten akzeptiert, ohne Probleme Geld abheben.

Prepaid Kreditkarte

Prepaid Kreditkarte

Eventuell erinnerst Du Dich noch an Prepaid Karten bei Mobiltelefonen. Du zahlst einen Betrag von zum Beispiel 20 € und kannst so lange telefonieren, bis der Betrag aufgebraucht ist.

Genau so funktioniert eine Prepaid Kreditkarte. Du buchst zuerst etwas Geld auf die Karte und kannst dann so lange mit der Karte bezahlen, wie noch Geld drauf ist.

Die Karte bietet sich zum Beispiel für Jugendliche an, die noch keine eigene Karte beantragen können.

Falls Du aus irgendwelchen Gründen von der Bank keine Kreditkarte mit einem Kreditrahmen erhälst, so kann eine Prepaid Kreditkarte ebenfalls Sinn für Dich machen.

Prepaid Karten sind im Vergleich zu "echten" Kreditkarten relativ teuer. Je nach Bank wird im Durchschnitt eine Gebühr von 30 Euro verlangt.

Jugendliche unter 18 Jahren erhalten oft hingegen eine Prepaid Karte gebührenfrei.

Solltest Du Dich für so eine Karte interessieren, achte darauf, den Betrag nicht zu gering zu wählen. Desto höher der Betrag ist, den Du einzahlst, desto geringer sind die relativen Gebühren. Das liegt daran, dass oft für das Aufladen eine Mindestgebühr verlangt wird. 

Keine Kreditwürdigkeitsprüfung (Bonitätsprüfung) und SCHUFA-Abfrage

Bei den Prepaid Karten fragen die Banken nicht die SCHUFA ab. Es wird auch keine Kreditwürdigkeitsprüfung durchgeführt.

Du kannst bei einer Prepaid Karte nur das ausgeben, was Du vorab auf die Karte überwiesen hast. Damit muss die Bank keine Prüfung Deiner Kreditwürdigkeit durchführen und hat kein berechtigtes Interesse eine SCHUFA-Abfrage durchzuführen.

Kreditkarten Vergleich

Kreditkarte Vergleich

Lohnt sich ein Vergleich überhaupt wirst Du Dich fragen?

Hast Du den Guide bis hier hin Abschnitt für Abschnitt gelesen, wirst Du das sicherlich mit Ja beantworten.

Sonst kann ich Dir allerdings auch versichern, dass sich ein Vergleich in jedem Fall lohnt.

Die Gebühren für die bloße Bereitstellung einer Karte können zwischen 30 € und 200 € im Jahr schwanken. Besonders empfehlen würden wir Dir Karten, die gut zu Deinem Kaufverhalten passen.

Bist Du zum Beispiel ein Amazon Prime Kunde, denke auf jeden Fall über eine Amazon Kreditkarte nach.

Das Ganze machen wir jetzt am besten mal an einem Beispiel fest. Suchen wir zum aktuellen Stand (August 2020) auf check24 nach allen Kreditkarten, erhalten wir folgendes Ergebnis:

Die ersten 5 Ergebnisse sind zu 0 € Bereitstellungsgebühr im (ersten) Jahr erhältlich:

Check24 ersten 5 Ergebnisse

Die letzten 5 Ergebnisse (die relativ teuersten) würden 90 € bis 200 € kosten:

Screenshot Check24 letzten 5 Ergebnisse

Die Spanne zwischen dem günstigsten und teuersten Angebot liegt also zwischen 0 € und 200 €.

Dabei ist allerdings wichtig weiter zu prüfen, wie sich die Karten unterscheiden. Teurere Karten, insbesondere Gold Karten, bieten Dir oft zusätzliche Versicherungsleistungen an.

Dabei solltest Du aber unbedingt abwägen, ob Du diese Versicherungen überhaupt brauchst.

Kostenlose Kreditkarten

Kostenlose Kreditkarte

Sind kostenlose Angebote seriös? Ja, auf jeden Fall.

Kostenlose Kundenkreditkarte bei Onlinebanken

Bei Onlinebanken erhältst Du oft dauerhaft kostenlose eine Karte zusammen mit einem ebenfalls kostenlosen Girokonto.

Dabei wird oft die Kreditkarte genutzt, um kostenlos (weltweit) Bargeld von Geldautomaten abheben zu können.

Die ing und die DKB gehören zu den bekanntesten Onlinebanken in Deutschland, die ein kostenloses Girokonto in Verbindung mit einer kostenlosen Kundenkreditkarte anbieten.

Kostenlose Kundenkreditkarte bei Kreditkartenanbietern

Solltest Du Deine Karte nicht bei Deiner Bank beantragen wollen, findest Du ebenfalls unter den Kreditkartenanbietern seriöse Anbieter.

Einer den bekanntesten Anbietern in Deutschland ist mit Sicherheit die Barclaycard.

Visa oder Mastercard

Kreditkarte Visa oder MasterCard

Solltest Du Dich für eine Visa oder Mastercard entscheiden?

Ehrlich gesagt, sind sich beide Kreditkartengesellschaften ziemlich ähnlich.

Sie werden beide

  • weltweit akzeptiert,
  • werden ungefähr gleich an Geldautomaten akzeptiert und
  • funktionieren technisch gleich.

Bei der Wahl Deiner Karte solltest Du Dich also eher auf das jeweilige Angebot der Bank oder des Anbieters konzentrieren.

Neben diesen beiden Gesellschaften gibt es zum Beispiel auch noch die American Express, die allerdings ab und zu weniger akzeptiert wird.

Kosten der Kreditkarte

Kreditkarte Kosten

Bei Kreditkarten erheben die Kreditkartenanbieter verschiedene Gebühren. Die Kosten für eine Kreditkarte können sich schnell aufsummieren.

Du sollst daher die Gebühren im Einzelnen kennen. Damit stellst Du sicher, dass Du nicht ohne Dein Wissen hohe Gebühren bezahlst.

Die üblichen Gebühren bei Kreditkarten sind:

  • Jahresgebühren
  • Auslandseinsatzgebühren
  • Bargeldabhebungsgebühren

Die Jahresgebühr ist dabei eine fixe Gebühr. Sie lässt sich also leicht kalkulieren und es kann nicht zu bösen Überraschungen kommen. Ganz anders sieht es bei Auslandeinsatz- und Bargeldabhebungsgebühren aus.

Diese Gebühren können sich von Anbieter zu Anbieter sehr stark unterscheiden. So wird für manche Karten keine der beiden Gebühren berechnet oder es werden teilweise sehr hohe Gebühren verlangt.

Bei den Auslandseinsatzgebühren wird dabei oft auch zwischen Zahlungen in Europa oder außerhalb von Europa unterschieden.

Kreditgebühren

Bei Kreditgebühren handelt es sich um Sollzinsen (Kreditzinsen), die Du eventuell bereits von einem Dispokredit kennst.

Ob Du bei Deiner Kreditkarte Kreditzinsen bezahlen musst, hängt davon ab, ob Du eine Charge Credit Card oder eine Credit Card hast.

Charge Credit Card

Die Charge Credit Card wird in einem regelmäßigen Intervall (typischerweise monatlich) abgerechnet.

Von Abrechnung zu Abrechnung erhältst Du also völlig kostenfrei einen kurzfristigen Kredit.

In Deutschland ist diese Kreditkartenart weit verbreitet.

Credit Card

Anders als bei Charge Karten kannst Du bei diesen Karten einen echten Verfügungsrahmen länger in Anspruch nehmen.

Daher wird diese Kreditkartenart auch gerne als "echte Kreditkarte" bezeichnet.

Nach Ablauf eines vertraglich festgelegten Zeitraums, meistens 4 bis 8 Wochen, fallen dann Sollzinsen an.

Du musst dann den genutzten Kredit in Teilzahlungen monatlich zurückführen. Es funktioniert also ein wenig wie Dispokredit in Kombination mit einem Ratenkredit.

Anders als bei einem Ratenkredit hingegen wirst Du Kreditkarten sehr hohe Sollzinsen zahlen müssen. Wenn Du Dir das Geld also länger leihen möchtest, solltest Du einen Ratenkredit abschließen.

In Anspruch genommen Kreditrahmen in Ratenkredit umwandeln

Bei Charge Credit Karten gibt es aber eventuell auch die Möglichkeit eine Art kurzfristigen Ratenkredit aufzunehmen. Dabei wandelst Du den Betrag auf Deinem Kreditkartenkonto in eine Art Ratenkredit um.

Die Bedingung dafür ist oft, dass Du einen bestimmten Mindestbetrag als Kredit in Anspruch genommen hast.

Am besten schauen wir uns das mal an einem Beispiel an. Die comdirect (Stand August 2020) bietet für Kreditkartenzahlungen einen 3-Raten Service an.

Dabei kannst Du Dir einen Betrag in drei Raten leihen, der dann in den nächsten 3 Monaten in 3 gleichen Teilzahlungen von Deinem Konto abgebucht wird. Die dafür zu bezahlenden Zinsen bezahlst Du direkt mit der ersten Rate.

Den Antrag darauf kannst Du per SMS stellen. Vorab musst Du Dich online registriert haben.

Screenshot Comdirect 3-Raten-Service

Kündigung der Kreditkarte

Kündigung der Kreditkarte

Möchtest Du Deine Karte kündigen, so wirst Du das in den meisten Fällen schriftlich tun müssen.

Dabei kannst Du entweder ein vorgefertigtes Formular nutzen oder einen formfreien, ganz simplen, Brief aufsetzen.

Zusammenfassung

Damit wären wir auch am Ende von diesem Guide angelangt.

Jetzt solltest Du alles Wichtige über Kreditkarten wissen.

Sollten noch Fragen offen sein, so findest Du die Antworten darauf im folgenden Frage-Antwort-Teil.

In jedem Fall würden wir uns freuen, von Dir zu hören.

Hinterlasse uns jetzt gerne ein Kommentar.

Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert eine Kreditkarte?

Es gibt verschiedene Arten von Karten. In Deutschland ist die Charge Card die Beliebteste.

Bei dieser Art stellt die Bank (oder der jeweilige Kreditkartenanbieter) Dir in einen regelmäßigen Turnus (meistens 4 Wochen) einen Kreditrahmen zur Verfügung, den Du ausnutzen kannst.

Käufe, die Du tätigst, werden auf der Karte aufsummiert und am Ende der Periode durch ein Konto, das Du beim Kreditkartenantrag angegeben hast, ausgeglichen.

In diesem Zeitraum fallen keine Zinsen an.

Falls Du Deine Karte bei Deiner Bank hast, wo Du auch Dein Girokonto hast, wird meistens dieses Konto für den Ausgleich verwendet.

Was ist eine Kreditkarte?

Im Grunde handelt es sich dabei um einen kurzfristigen und flexiblen Kredit, der für eine gewisse Zeit nicht verzinst wird.

Anders als bei einer normalen Debitkarte werden die Beträge über einen Zeitraum, meistens vier Wochen, aufsummiert und dann von Deinem Girokonto abgebucht.

Die Bank wird Dir hierfür einen gewissen Verfügungsrahmen stellen.

Wie bezahle ich mit einer Kreditkarte?

Im Geschäft bezahlst Du mit der Karte genauso wie mit einer normalen Bankkarte.

Während Du bei einer Bankkarte (Debitkarte) der Betrag direkt von Deinem Konto gebucht wird, wird er in diesem Fall zunächst Deinem Kreditkartenkonto verbucht.

Erst am Ende des regelmäßigen Turnus (meistens 4 Wochen) wird der Betrag von Deinem Girokonto abgebucht.

Welche Kreditkarte ist die Richtige für mich?

Das kommt auf Dich und Dein Kaufverhalten an.

Normalerweise bekommst Du problemlos bei Deiner Bank eine Karte. In vielen Fällen musst Du allerdings für die Karte eine Jahresgebühr bezahlen. Du erhältst aber dafür auch eine Beratung durch Deinen Bankberater.

Ist Dir eine Beratung nicht wichtig, solltest Du über eine Karte bei einer Bank oder einem Kreditkartenanbieter nachdenken, der die Karte ohne Jahresgebühr anbietet.

Kreditkarten können sich in ihren Gebühren stark unterscheiden (zwischen 0 € und 200 €) im Jahr.

Bestellst Du zum Beispiel viel und oft bei Amazon, könnte das Angebot von Amazon für Dich interessant sein.

Vielfahrer wiederum finden beim ADAC eine interessante Alternative.

Wie hebe ich mit der Kreditkarte Geld ab?

Ganz einfach, genauso wie Du Geld mit Deiner Bankkarte abbuchst.

Achte dabei allerdings auf die Gebühren. Viele Banken erheben Mindestgebühren von 4 € bis 6 €.

Wie überweise ich mit einer Kreditkarte?

Gar nicht.

Die Karte ist nicht dafür ausgelegt am typischen Zahlungsverkehr wie ein Girokonto teilzunehmen.

Du kannst allerdings in den meisten Fällen ein Guthaben von der Karte auf Dein Referenzkonto, meistens Dein Girokonto, überweisen und das Geld von dort aus weiter überweisen.

Hiervon gibt es Ausnahmen. Diese sind allerdings in der Regel recht teuer.

Jeder Karte wird ein Kreditkartenkonto zugeordnet. Überweisungen von diesem Konto, die nicht auf Dein Referenzkonto gehen, können sehr teuer sein.

Was kostet eine Kreditkarte?

Falls Du Dich vor allem für die Jahresgebühren interessierst, so haben wir bei einem einfachen Test festgestellt, dass die Gebühren zwischen 0 € und 200 € liegen.

Hinzukommen können weitere Gebühren, wie zum Beispiel für Bargeldabhebungen und für den Auslandseinsatz.

Genauere Details findest du oben im Guide.

Wie schnell bekomme ich eine Kreditkarte?

Das kommt darauf an.

Beantragst Du Deine Karte bei der Bank, wo Du bereits ein Girokonto hast, so kannst Du die Karte durchaus innerhalb von 3-5 Tagen erhalten.

Eventuell lässt der PIN dann noch ein wenig auf sich warten, da dieser immer gesondert von der Karte versendet wird. Das muss aus Sicherheitsgründen so sein.

Solltest Du Deine Karte bei einer (Online-)Bank oder einem Kreditkartendienstleister beantragen, wo du nicht Dein Girokonto hast, solltest Du mit 10 bis 14 Tagen rechnen.

Insbesondere die Zusendung aller Unterlagen kostet am meisten Zeit.

Wie mit Kreditkarte online bezahlen?

Um mit Deiner Karte online zu bezahlen, musst Du nur ein paar Informationen über die Karte und die Prüfziffer (CVV), die auf der Rückseite steht, angeben.

Um zu bezahlen, musst Du folgende Angaben machen:

  • Name, der auf der Vorderseite der Karte steht (Vorname und Nachname)
  • Kreditkartennummer
  • Gültigkeit der Karte
  • CVV (Sicherheitscode), der sich auf der Rückseite befindet

Der CVV Sicherheitscode befindet sich absichtlich auf der Rückseite. Diese Prüfziffer ist wichtig, da sie hilft eine Zahlung zu legitimieren.

Niemals solltest Du daher die Vorderseite und Rückseite Deiner Karte öffentlich zur Schau stellen (z.B. durch einen Scan von beiden Seiten für Deine Ablage).

Wann wird die Kreditkarte belastet (abgebucht)?

Das kommt auf die Bank an, die den Turnus festlegt. Typisch ist eine Abbuchung alle vier Wochen.

Wie bekomme ich eine Kreditkarte?

Es handelt sich um einen kurzfristigen und flexiblen Kredit. Daher musst Du die Karte beantragen.

In einer Filialbank kannst Du das ganz einfach bei Deinem Berater tun.

Die Beantragung online ist ebenfalls sehr einfach. Die meisten Onlinebanken stellen ihre Girokonten auch gleich mit dazugehöriger Kundenkreditkarte aus.

Was ist eine Prepaid Kreditkarte?

Du kannst Dir das wie eine Telefon Prepaid Karte vorstellen.

Du zahlst erst Geld (Guthaben) auf die Prepaid Karte und kannst die Karte dann so lange verwenden, bis das Guthaben aufgebraucht ist.

Ein netter Nebeneffekt von diesen Karten ist, dass durch die Bank keine Kreditwürdigkeitsprüfung durchgeführt wird.

Das macht auch Sinn, da die Karte vorher „aufgefüllt“ werden muss und die Bank somit gar keinen Kredit vergibt.

Welche Kreditkarte ist wirklich kostenlos?

Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand August 2020) bietet die ing, die DKB und die Barclaycard definitiv Karten an, für die keine Jahresgebühr zu bezahlen ist.

Bei diesen Instituten können Kunden ebenfalls weltweit gebührenfrei Bargeld abheben.

Wann greift die Reiserücktrittsversicherung bei einer Kreditkarte?

Du hast über die Karte nur einen Versicherungsschutz, wenn du die Reise auch über die Karte bezahlt hast.

Wichtig ist, dass Du alle Bestandteile der Reise über die Karte zahlst, also auch die Anzahlung etc., um Missverständnisse zu vermeiden.

Des Weiteren können wir Dir nicht pauschal für alle Versicherungen sagen, ob die Versicherung greift oder nicht. Typische Gründe sind (oder sollten sein):

  • Eine schwere Krankheit (oft sind chronische Krankheiten nicht versichert)
  • Ein schwerer Unfall
  • Zum Buchungszeitpunkt eine noch nicht bekannte Schwangerschaft
  • Plötzlicher Verlust des Arbeitsplatzes

Bei der Beantragung Deiner Karte solltest Du schon klären, welche Gründe ausreichend sind.

Was heißt CVV bei Kreditkarten?

CVV steht für Card Verification Value. Der Begriff ist auch unter CVC bekannt, was wiederum für Card Validation Code steht.

Dabei handelt es sich um einen Sicherheitscode, den Du immer auf der Rückseite Deiner Karte findest.

Dieser Sicherheitscode wird insbesondere bei Onlinezahlungen (oder Zahlungen am Telefon) benötigt.

Die Idee hinter diesem Code ist, dass nur jemand, der die Karte tatsächlich besitzt den Code weiß, weil er sich auf der Rückseite befindet.

Wie lange dauert es, bis die Kreditkarte kommt?

Nach erfolgreichem Antrag erhältst Du sowohl die Karte als auch den PIN per Post.

Beide Briefe werden immer getrennt versendet, um zu verhindern, dass jemand, der Deine Post stiehlt, dann die Karte uneingeschränkt benutzen kann.

Erfahrungsgemäß kann der Versand 8-10 Tage dauern. Manchmal geht es schneller, manchmal dauert es länger.

Welche Kreditkarte ist die Beste für mich?

Das hängt sehr von Deinen persönlichen Erwartungen ab.

Machen wir mal ein Beispiel. Nehmen wir an, Du brauchst keine persönliche Beratung und Du shoppst auch nur wenig im Internet.

Du reist aber gerne und schätzt es weltweit kostenlos Bargeld abheben zu können. Meistens reist Du innerhalb Europas und zahlst dabei gerne auch per Karte.

In diesem Fall wäre die DKB zum Beispiel die richtige Bank für Dich (vorausgesetzt auf Deinem Girokonto bei der Bank gehen 700 Euro monatlich ein).

Für die Karte zahlst Du keine Jahresgebühr und kannst weltweit (auch außerhalb des Euro Raums) ohne zusätzliche Kosten bezahlen und Bargeld vom Automaten holen.

In diesem Guide findest Du noch weitere Karten, die sich zum Beispiel für Dich anbieten, wenn Du Amazon Prime Kunde bist, oft fliegst oder ein Vielfahrer bist.

Wann wird eine Kreditkarte belastet?

Die Karte wird typischerweise immer an einem festen Tag im Monat belastet. Zum Beispiel der 15. Jeden Monats.

Fällt dieser Tag dann auf das Wochenende, so wird die Belastung entsprechend 1 Tag (Samstag) oder 2 Tage (Sonntag) vorgezogen.

Welche Prepaid Kreditkarte ist zu empfehlen?

Grundsätzlich würde ich hier sagen die Günstigste.

Bei einer Prepaid Karte geht es Dir darum, möglichst viel von Deinem Bargeld zu haben. Hohe Gebühren, gerade bei kleinen Beträgen, kannst Du da nicht gebrauchen.

Wie hier beschrieben, liegen die Gebühren im Durchschnitt bei 30 Euro. Viel teurer sollte die Prepaid Karte definitiv nicht sein.

Wer kann eine Kreditkarte beantragen?

Grundsätzlich kann jede geschäftsfähige Person einen Antrag stellen.

Uneingeschränkt geschäftsfähig bist Du in Deutschland ab 18 Jahren.

Jugendliche unter 18 Jahren können allerdings heutzutage eine Prepaid Karte beantragen. Hierfür werden sie

Wie lange sind Kreditkarten gültig?

Das kommt auf die Bank oder Kreditkartengesellschaft an.

Typischerweise sind die Karten 2, 4 oder 5 Jahre gültig.

Wie viele Kreditkarten sind sinnvoll?

Diese Frage pauschal zu beantworten, ist gar nicht so einfach.

Es kommt, wie so oft, darauf an.

Die Karten gibt es von unterschiedlichen Banken und Gesellschaften. Insbesondere wenn für die Karte keine Jahresgebühr verlangt wird, ist die Verlockung groß mehrere Karten zu haben.

Jede Karte wird allerdings der SCHUFA gemeldet. Das kann sich negativ auf Deine Kreditwürdigkeit auswirken und Kredite generell verteuern.

Daher würde ich Dir grundsätzlich maximal zu 1 oder 2 Karten raten.

Bei 2 Karten solltest Du nach Möglichkeit die Verfügungsrahmen kleinhalten.

Wie zahle ich eine Rechnung mit Kreditkarte?

Gar nicht.

Kreditkarten sind nicht für den üblichen Zahlungsverkehr geeinigt, dafür hast Du Dein Girokonto.

Hast Du noch Guthaben auf Deiner Karte, kannst Du das Geld zunächst auf Dein Referenzkonto (Girokonto) überweisen und von dort aus weiter überweisen.

Es gibt hiervon natürlich auch Ausnahmen, dann kannst Du zum Beispiel auf ein anderes Konto (also nicht Dein Referenzkonto) überweisen.

Typischerweise lassen sich die Banken und Kreditkartengesellschaften diesen Service relativ teuer bezahlen.

Am sichersten und günstigsten fährst Du, wenn Du grundsätzlich immer über Dein Girokonto überweist.

Wie überweise ich auf die Kreditkarte?

Meistens kannst Du im Online Banking ganz einfach von Deinem Girokonto auf Deine Karte überweisen und umgekehrt.

Sollte das tatsächlich einmal nicht möglich sein, was ich mir nur schwer vorstellen kann, musst Du Deinen Berater um Hilfe bitten oder die Hotline anrufen.

Warum benötige ich eine Kreditkarte bei einer Hotelbuchung?

Anders als bei einfachen Bankkarten (Debitkarten) können Hotels und auch Autovermietungen bestimmte Beträge auf Deiner Kreditkarte reservieren.

Damit ist Deine Buchung mehr oder weniger für die vereinbarten Stornierungsbedingungen garantiert.

Dadurch gehen Hotels sicher, dass sie nicht auf ihren Kosten sitzen bleiben, sollten Gäste einmal nicht erscheinen.

Deswegen wird auch oft für eine Flugbuchung eine Karte als Garantie benötigt.

Welche Kreditkarte hat eine Reiserücktrittsversicherung?

Meistens bieten die Banken und Kreditgesellschaften 2 bis 3 Versionen ihrer Karten an.

Die Basiskreditkarte hat dabei in den meisten Fällen keine zusätzlichen Versicherungen.

Danach werden die Karten oft als Goldkreditkarte oder Platinkreditkarte bezeichnet, die dann über entsprechende Reiserücktrittsversicherungen verfügen.

Diese Versicherungen müssen dann auch immer bezahlt werden. Es gibt sie so gut wie nie kostenlos (eventuell mal im ersten Jahr).

Die goldene Miles & More Karte der Lufthansa ist ein gutes Beispiel.

Wie alt muss man für eine Kreditkarte sein?

Du solltest 18 Jahre alt sein, wenn Du eine richtige (keine Prepaid) Karte beantragen möchtest.

Wie kündigt man eine Kreditkarte?

Entweder kannst Du hierfür ein vorgefertigtes Formular verwenden, dass Dir von der Bank oder der Kreditkartengesellschaft zur Verfügung gestellt wird.

Oder Du setzt einen formlosen Brief auf, in dem Du mitteilst, dass Du Deine Karte unverzüglich kündigen möchtest.

In manchen Fällen ist es auch mittlerweile möglich, die Karte im Online Banking zu kündigen.

Wie lange kann man Geld von der Kreditkarte zurückbuchen?

Solltest Du einmal eine Zahlung nicht zuordnen können, musst Du sofort handeln.

Die gesetzliche Frist für eine Rückzahlung beträgt 120 Tage.

Dieses Verfahren nennt sich Charge Back (zahle zurück), dabei wird versucht das Geld zurückzuholen.

Das kann tatsächlich ein wenig dauern, denn die Person, die das Geld abgebucht hat, hat ebenfalls ein Widerrufsrecht.

Wie sicher ist bezahlen mit Kreditkarte im Internet?

Eigentlich ist das Bezahlen ziemlich sicher, wenn Du Dich an ein paar Verhaltensweisen hältst.

In jedem Fall solltest Du niemals Deine kompletten Kreditkartendetails offenlegen. Insbesondere solltest Du Deinen CVV/CVC Sicherheitscode nie öffentlich zeigen.

Shoppst Du im Internet, gib die Adressen der Unternehmen direkt in die Browserleiste ein und achte auf eine sichere Verbindung (erkennst Du an dem „https“).

Ebenfalls sind die Banken und Kreditgesellschaften auch nicht naiv.

Wenn zum Beispiel plötzlich Deine Karte mit einer Zahlung aus Aserbaidschan (oder einem anderen exotischen Land) belastet wird, schlägt ein automatisches Alarmsystem an.

Bei größeren Zahlungen kann es auch sein, dass sich die Bank bei Dir telefonisch meldet, um die Zahlung freizugeben.

Sollte widererwarten dennoch mal etwas Unglückliches passieren, kannst Du über das Charge Back Verfahren versuchen, das Geld zurückzubuchen.

Die Stiftung Warentest beschreibt das Verfahren hier sehr gut.

Wo gibt es Prepaid Kreditkarten zu kaufen?

Mittlerweile bieten fast alle Banken Prepaid Karten an. Sonst gibt es auch Kreditkartengesellschaften, die Prepaid Karten ausgeben.

Einer der bekanntesten Onlineanbieter von Prepaid Karten in Deutschland ist zum Beispiel Viabuy.

Wann fallen Zinsen bei Kreditkarte an?

In Deutschland werden vor allem Karten vom Typ Charge Credit Card ausgegeben.

Auf diesen Karten werden dann für einen festen Zeitraum alle Zahlungen zusammengerechnet. An einem fixen Tag jeden Monat wird der Betrag dann durch das Referenzkonto (meistens das Girokonto) ausgeglichen.

Demnach fallen also keine Zinsen für die Zahlungen auf der Karte an.

Kommt es allerdings beim Ausgleich der Karte durch Dein Girokonto dazu, dass Du Deinen Dispositionskredit in Anspruch nimmst, fallen Zinsen für den Dispo an.

Was brauche ich, um eine Kreditkarte zu beantragen?

Wie bei allen Bankgeschäften in Deutschland muss die Bank Dich legitimieren, dazu ist sie gesetzlich verpflichtet.

In jedem Fall brauchst Du also einen gültigen Personalausweis oder Reisepass (mit Meldebescheinigung).

Beantragst Du eine Kundenkreditkarte bei Deiner Bank, bist Du bereits legitimiert und musst meistens nur ein Formular ausfüllen. Oder Du beantragst die Karte im Online Banking.

Was ist der Verfügungsrahmen bei einer Kreditkarte?

Nach dem Du Deine Karte erfolgreich beantragt hast, wird die Bank einen Verfügungsrahmen für Dich festlegen.

Das ist einfach nur Dein Budget, das Du mit der Karte ausschöpfen kannst. Typischerweise wird dieses Budget in einem festgelegten Rhythmus ausgeglichen. Meistens passiert das alle 4 Wochen.

Zum Ausgleich wird die Bank das Referenzkonto nutzen, dass Du ihr genannt hast. Sie bucht das Geld also von dem Konto ab. 

Wenn die Bank Dir zum Beispiel einen Verfügungsrahmen von 4.000 € gibt, kannst Du innerhalb von 4 Wochen 4.000 Euro ausgeben.

Was kostet eine Kreditkarte im Jahr bei der Sparkasse?

Im Durchschnitt kosten Kreditkarten bei Sparkassen eine Jahresgebühr von ca. 30 €.

In so gut wie keinem Fall bietet die Sparkasse dauerhaft die Karte ohne Jahresgebühr an. Oft kommen sogar noch weitere Gebühren hinzu. Zum Beispiel für Bargeldabhebungen oder Zahlungen im Ausland.

Was kostet eine Miles and More Kreditkarte?

Die Gold Credit Card kostet derzeit (Stand August 2020) 9,16 € monatlich. Während Du für die Blue Credit Card 4,58 € im Monat bezahlen musst.

Wir haben die Karte etwas genauer hier (Anchor) vorgestellt.

Wie lange dauert eine Überweisung auf die Kreditkarte?

Hast du die Karte bei derselben Bank, wo Du auch Dein Girokonto hast, so sollte die Überweisung nicht länger als 1 bis 2 Tag dauern.

Grundsätzlich kannst Du davon ausgehen, dass die Überweisung nur einen Tag dauert, wenn Du sie früh am Morgen aufgibst. Überweisungen die am frühen Abend aufgegeben werden, dauern eher 2 Tage.

Beachte hierbei natürlich, dass das nur zutrifft, wenn Du die Überweisung an einem Bankarbeitstag aufgibst.

Wie wird eine Kreditkarte abgerechnet?

Das kommt auf die Bank oder die Kreditkartengesellschaft an.

Typisch ist allerdings eine Abrechnung alle 4 Wochen. Dafür musst Du nichts tun. Bei der Beantragung der Karte gibst Du ein Referenzkonto an.

Von diesem Konto bucht dann die Bank oder die Gesellschaft das Geld ab, um Deine Karte auszugleichen.

Wo ist der Sicherheitscode bei einer Kreditkarte?

Der Sicherheitscode (CVV/CVC Code) befindet sich immer auf der Rückseite der Karte.

Wo ist die Prüfziffer auf der Kreditkarte?

Mit der Prüfziffer ist der CVV/CVC Sicherheitscode gemeint. Dieser befindet sich immer auf der Rückseite der Karte.

Wo unterschreibe ich auf der Kreditkarte?

Auf der Rückseite der Kreditkarte befindet sich ein weißes Feld. Auf diesem Feld unterschreibst Du.