Girokonto eröffnen

Zuletzt aktualisiert am 07 Februar 2021 von Reza

Hinweis: Diese Seite kann Werbelinks (Affiliate-Links) enthalten, d. h. wir erhalten ohne zusätzliche Kosten für Dich eine Provision, wenn Du Dich entscheidest, einen Kauf über unsere Links zu tätigen. In unserer Datenschutz­erklärung findest Du weitere Informationen.

Girokonto eröffnen

Das eröffnen eines Girokontos ist sehr einfach und läuft immer gleich ab. 

Banken sind bei einer Kontoeröffnung immer gesetzlich dazu verpflichtet Dich zu identifizieren. Dafür benötigst Du also immer Deinen Personalausweis oder Deinen Reisepass.

Da im Reisepass Deine Anschrift nicht vermerkt ist, benötigst Du mit dem Reisepass auch eine Meldebescheinigung. 

Früher konntest Du ein Girokonto nur persönlich in einer Bankfiliale eröffnen. 

Zum Glück ist das nicht mehr so. 

Du kannst es Dir aussuchen, ob Du dein Girokonto online oder persönlich eröffnen möchtest. 

Nach der Eröffnung erhältst Du immer Zugang zum Online Banking. Das ist unabhängig davon, wie Du Dein Girokonto eröffnet hast. 

Girokonto online eröffnen

Nach dem Du Dich für eine Bank entschieden hast, kannst Du auf der Website der Bank das Antragsformular ausfüllen. 

Je nach Bank läuft der ganze Prozess dann komplett digital oder teilweise digital und analog ab.

Es kann Dir nämlich passieren, dass Du die Formulare am Ende ausdrucken und unterschreiben musst. 

Die Formulare bringst Du dann zur Post. Bei der Post wirst Du dann über das PostIdent verfahren legitimiert. 

Das klingt aufregender als es ist, denn praktisch gesehen wird der Postbeamte nur Deine Ausweispapiere prüfen (anstelle eines Bankmitarbeiters). 

Die Girokontoeröffnung online läuft in den meisten Fällen wie folgt ab:

  • Besuch der Webseite der Bank
  • Ausfüllen des Antragsformulars für die Kontoeröffnung
  • Unterlagen ausdrucken und unterschreiben (oder Du erhältst die Unterlagen vorab ausgefüllt per Post)
  • Legitimation durch PostIdent oder VideoIdent (durch die Deutsche Post)
  • Zustellung der Kontokarte und weitere Unterlagen (Online Banking Zugang, IBAN und BIC)

Im Anschluss erhältst Du dann alle Unterlagen per Post. Hierzu gehören auch deine
beantragen Karten (Debitkarte und Kreditkarte).

Die dazugehörigen Pins wirst Du immer gesondert erhalten, um Betrug vorzubeugen. 

Denn würde jemand die Briefe zusammen zufällig vor Dir erhalten, so könnte er sich vollen Zugang zu Deinem Konto verschaffen.

Für den kompletten Vorgang solltest Du mit ca. zwei Wochen rechnen. 

Girokonto in einer Bank eröffnen

Bei der offline Girokontoeröffnung wirst Du normalerweise direkt auf Deinen Bankmitarbeiter treffen, der Dich auch nach der Kontoeröffnung weiter betreuen wird. 

Wie bei einer online Eröffnung muss die Bank Dich legitimierten. 

In der Filiale wird das der Bankmitarbeiter tun, in dem er Deinen Ausweis kopiert. 

In einer Filiale läuft die GIrokontoeröffnung wie folgt ab:

  • Terminvereinbarung in der gewünschten Filialbank
  • Kennenlernen mit dem zugeordneten Kundenbetreuer
  • Kontoeröffnung und Legitimation
  • Oft: Aushändigung Online Banking Zugang und IBAN & BIC
  • Zustellung der Kontokarte und weitere Unterlagen

Zeitlich gesehen hat diese Eröffnung also für Dich den Vorteil, dass sie ein wenig schneller ist. 

Nach der erfolgreichen Eröffnung wird der Bankmitarbeiter Dir nämlich oft bereits einige Informationen aushändigen, mit denen Du Dich danach direkt im Online Banking anmelden kannst.

Mit Deinem Ausweis und Deiner Kontonummer kannst Du ebenfalls dann den Service am Bankschalter wahrnehmen. 

Auf Deine beantragen Karten (Debit- und Kreditkarte) wirst Du allerdings wie bei einer online Eröffnung warten müssen. 

Zeitlich gesehen hast Du bei einer Eröffnung in der Filiale also nur einen kleinen Vorteil. 

Es gibt auch mittlerweile ein paar wenige Banken, wie zum Beispiel die comdirect, die Dir auch direkt bei der Onlineeröffnung Deine Kontoinformationen nennen können. 

In Summe wirst Du auch ca. zwei Wochen warten müssen, bis die komplette Eröffnung abgeschlossen ist. 

Girokonto eröffnen und Prämie erhalten

Eventuell ist es Dir bereits aufgefallen. 

Häufig bieten Banken neben einem kostenlosen Girokonto auch eine Wechselprämie an. 

Diese Prämie wird entweder als Startguthaben oder als Gutschein ausgezahlt. 

Die Prämie ist von Bank zu Bank unterschiedlich. 

Erfahrungsgemäß liegen sie zwischen 50 € und 200 €. Gutscheine haben dabei oft einen höheren Wert.

Die Prämie bekommst Du oft erst nach einer gewissen Zeit ausgezahlt. Damit möchten die Banken sogenannte “Kontohopper” verhindern. 

Das sind Kunden, die relativ schnell das Konto schließen und eigentlich nur die Prämie abgrasen wollten. 

Du wirst zwischen drei bis sechs Monate warten müssen bis Du die Prämie erhältst.

Manche Banken setzen nicht nur einen gewissen Zeitraum voraus, sie erwarten auch eine bestimmte Anzahl an Buchungen auf dem Konto.

Ähnlich wie bei den kostenlosen Girokonten möchten die Banken mit den Prämien vor allem zahlungsfähige und kreditwürdige Kunden werben. 

Das setzt also voraus, dass Du ein geregeltes Einkommen hast. 

Es ist weniger empfehlenswert nur wegen der Prämie ein Konto woanders zu öffnen. 

Du solltest Dich ein wenig mit der Bank vertraut machen und vor allem auch die Bewertungen im Internet lesen. 

Der Preis ist bei einem Girokonto nicht alles.

Girokonto eröffnen und sofort nutzen

Eventuell hast Du es gerade besonders eilig oder Du willst einfach nur weg von Deiner aktuellen Bank. 

Glücklicherweise sind die Zeiten vorbei, in denen Du bei allen Banken letztendlich doch immer mit ausgedruckten Unterlagen ein Konto eröffnen musst. 

Zwar gibt es immer noch Banken die teils dialog und analog arbeiten, auf der anderen Seite gibt es aber auch mittlerweile Banken, die komplett digital arbeiten. 

Die Kontoeröffnung läuft dann komplett online ab und Du kannst Dich über VideoIdent (oder ein anderes Videoverfahren) identifizieren. Dafür brauchst Du allerdings eine Webcam oder Du benutzt Dein Smartphone dafür. 

Binnen weniger Minuten erhältst Du dann Deine IBAN und Deine Online Banking Unterlagen. 

Bei einer Filialbank kannst Du dann auch über den Schalter Geld ein- und auszahlen. Auf die Debitkarte (EC-Karte) und eventuelle Kreditkarte wirst Du aber auch ein wenig warten müssen. 

Sollte die Bank allerdings Apple Pay (oder Ähnliches), so kannst Du relativ schnell auch über Apple Pay wie gewohnt “per Karte” bezahlen. 

Zum aktuellen Zeitpunkt (Oktober 2020) bietet die comdirect und die Deutsche Bank einen komplett digitale Kontoeröffnung an. 

Ein zweites Girokonto eröffnen 

Es gibt eigentlich nur zwei typische (gute) Gründe für ein zweites Girokonto.

  1. Du möchtest mit einem Kontomodell arbeiten. Hierfür überweist Du immer einen Teil deines monatlichen Geldeingangs auf ein anderes Konto, um es zu sparen oder anzulegen.
  2. Mit Deinem Partner möchtest Du ein gemeinsames Konto führen (Haushaltskonto). 

Grundsätzlich ist nichts gegen ein zweites Girokonto einzusetzen. Insbesondere, wenn Du Deine einzelnen Konten von einander trennen möchtest.

Je nach Bank musst Du nur damit rechnen, dass Du dann für dieses zweite Girokonto ebenfalls Gebühren zahlen musst.

Alle Konten werden der SCHUFA gemeldet, wenn Du allerdings kein (oder nur ein kleines) Dispo für das Zweitkonto wählst, sollte das faktisch keine Auswirkungen haben.

Als Ausländer ein Girokonto eröffnen

Im Grunde wird hier zwischen Ausländern aus einem EU-Land und einem Nicht-EU-Land unterschieden.

Für Ausländer aus EU-Ländern gelten die gleichen Bedingungen wie für Einheimische (überall in der EU). Du hast in jedem Fall Anrecht auf ein Basiskonto. 

Du brauchst in diesem Fall also keine speziellen Ausweispapiere und musst auch nicht Deine Meldebescheinigung vorlegen. 

Trotzdem ist es empfehlenswert, dass Du Deine Meldebescheinigung der Bank zeigst, dann bekommst Du in der Regel auch die besseren Kontomodelle angeboten (kostenloses Girokonto mit Prämie zum Beispiel).

Ganz anders sieht es für Ausländer aus Nicht-EU-Ländern aus. Keine Bank wird Dir ohne eine Meldebescheinigung ein Girokonto eröffnen. Du musst der Bank nachweisen, dass Du in Deutschland lebst. 

Als Ausländer aus einem Nicht-EU-Land musst Du damit rechnen, dass manchen Banken Deinen Eröffnungsantrag ohne Angabe von Gründen ablehnen werden. 

Je länger Du heimisch bist und desto mehr Geld Du verdienst, desto eher wird Dir eine Bank ein Girokonto eröffnen.