5 Min. Lesezeit

6 lohnenswerte Sachwerte in die du investieren kannst

Verfasst von

Lucas Pietrapiana

Freelance Editor

Geprüft von Geprüft von

Reza Machdi-Ghazvini,CAIA

Finanzexperte

6 lohnenswerte Sachwerte in die du investieren kannst

Hast du Sorgen wegen der Inflation? Fürchtest du, dass dein Vermögen im Laufe der Jahre konstant an Wert verliert, ohne dass du etwas dagegen unternehmen kannst?

Denn genau das ist der Fall, wenn du dein Geld einfach auf deinem Bankkonto verwahrst.

Sachwerte stellen dabei eine gute Alternative dar.

Unter Sachwerten versteht man Vermögensgegenstände, die sich vor allem durch ihre Resistenz gegen Inflation auszeichnen. 

Wir stellen dir sechs Arten von Sachwerten vor, in die du investieren kannst, um dein Vermögen vor Inflation zu schützen.

Sachwert #1: Aktien

Aktien

Fragst du dich auch gerade: Sind Aktien überhaupt Sachwerte?

Schließlich kannst du Aktien nicht in der Hand halten, sondern bloß in deinem Broker-Account einsehen. 

Dabei musst du aber bedenken, dass Aktien nichts anderes als Unternehmensanteile sind – und diese Unternehmen physische oder digitale Produkte besitzen.

Hältst du zum Beispiel Lufthansa-Aktien, gehört dir ein winziger Teil der Vermögenswerte der Firma. Wie ein Teil eines Flugzeuges eben.

Eine Investition in Aktien hat sich in der Vergangenheit – vor allem seit der vorherrschenden Niedrigzinspolitik von FED und EZB – fast immer als lohnend erwiesen.

So hat sich der Wert des DAX, des bekannteste deutsche Aktienindexes, seit 2008 bereits mehr als vervierfacht. Amerikanische Aktienindizes performten meist sogar noch besser. 

Dennoch kann eine Investition in Aktien auch schiefgehen. Ein Blick auf den Chart der Deutschen Bank oder von Wirecard genügt. 

Wenn du den Nervenkitzel von Einzelaktien nicht erträgst, kommen auch Fonds oder ETFs in Frage, also Aktienkörbe, die das Risiko streuen und Schwankungen meist verringern.

Wenn du mehr über Aktien wissen möchtest, worauf du achten solltest und wie du mit dem Investieren in Aktien anfängst, empfehlen wir dir unseren Aktien Guide.

Sachwert #2: Immobilien

Immobilien

Vor allem in Deutschland gilt das Eigenheim für viele Menschen als Investition fürs Leben, Statussymbol und Rentensicherung in einem. Tatsächlich erwiesen sich Immobilien in der Vergangenheit immer als sehr ertragreich. 

Vor allem in den letzten zehn Jahren kaufen sich immer mehr Deutsche ihre eigene Wohnung oder ihr eigenes Haus.

Möglich machen dies die verlockenden Finanzierungsmodelle mit niedrigen Bauzinsen (je nach Bank 0,5 bis 1 Prozent) und geringer Eigenkapitalquote (mindestens 5 Prozent des Kaufpreises). 

Wenn du das nötige Kapital mitbringst, kannst du auch eine Immobilie kaufen und diese weitervermieten.

Aufgrund der explodierenden Mieten, vor allem in Großstädten wie München und Hamburg, ist das oft ein lukratives Geschäft mit passivem Einkommensstrom.

Eine Möglichkeit, um auch mit weniger Kapital in Immobilien zu investieren, sind sogenannte REITs. Dabei handelt es sich um börsengehandelte Immobilienfonds, die in der Regel hohe Dividenden ausschütten. 

Immobilien bleiben also ein lukrativer Sachwert. Dennoch bergen sie auch Risiken. Schließlich geht jeder Immobilienboom irgendwann zu Ende.

Wenn du überlegt, einen Immobilie zu kaufen, schaue dir unsern Guide für Baufinanzierungen an. Hier findest du interessante Fakten und Tipps rund ums Thema.

Sachwert #3: Edelmetalle

Edelmetalle

Gold gilt als der Inflationsschutz schlechthin. Vor allem seit der Corona-Krise wird das Edelmetall in Deutschland und darüber hinaus immer beliebter.

Zu erklären ist das mit der expansiven Geldpolitik der Notenbanken, die zur Eindämmung der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie viel neues Geld in Umlauf bringt.

Dies führt zu den steigenden Inflationserwartungen vieler Ökonomen. 

Der Goldkurs hat sich seit der Finanzkrise 2008 mehr als verdreifacht, und das sogar bei niedriger Inflation. 

Auch eine Investition in Silber, Platin oder Palladium ist einfach möglich und zur Diversifikation deines Portfolios zu empfehlen.

Du kannst Edelmetalle bei einem seriösen Edelmetallhändler kaufen. Eigene Münzen oder Barren haben den Vorteil, dass du selbst in Besitz deines Vermögens bist.

Ist dir die eigene Verwahrung der Edelmetalle aber zu unsicher, bieten sich auch Goldsparpläne oder sogenannte ETCs an. Dabei handelt es sich um ein Finanzprodukt, welches den Goldpreis meist eins zu eins abbildet.

Sachwert #4: Rohstoffe

Rohstoffe

Unter den Rohstoffen unterscheidet man verschiedene Arten. Dazu zählen:

  • Energie: Erdgas, Öl, Kohle, Uran usw.

  • Industriemetalle: Aluminium, Eisenerz, Kupfer, Zink usw.

  • Agrar-Rohstoffe: Baumwolle, Holz, Kaffee, Mais, Weizen usw. 

Allgemein gilt: Rohstoffpreise sind von vielen Faktoren abhängig und anfällig für starke Schwankungen.

So hat sich z. B. der Holzpreis seit März 2020 zwischenzeitlich mehr als verfünffacht, bloß um dann wieder um mehr als 60 % zu fallen. 

Doch wie kannst du überhaupt in Rohstoffe investieren?

Am einfachsten geht das über ETFs oder ETCs. Aber auch Einzelaktien sind eine Möglichkeit.

Dabei investierst du indirekt in Rohstoffe, indem du dich an Unternehmen beteiligst, deren Geschäft mit der Produktion oder dem Handel von Rohstoffen zusammenhängt.

Für erfahrene Anleger kommen auch Zertifikate wie Futures und Optionen in Frage. Hier ist aber Vorsicht geboten: Zertifikate sind komplexe Finanzinstrumente mit hohen Risiken.

Sachwert #5: Kunst und Raritäten

Kunst und Raritäten

Auch die Kunst und das Sammeln von Objekten wird neben einem Sonntagnachmittags-Hobby immer mehr auch zum langfristigen Vermögensspeicher. 

Dazu zählen klassischerweise Gemälde. Aber auch bestimmte Möbel, Designobjekte oder antiquarische Bücher steigen oft an Wert.

Allerdings benötigt die richtige Auswahl sehr viel Recherche und Fachwissen. Und selbst wenn du ein richtiges Kunstwerk zum guten Preis ersteigerst, ist der Wertzuwachs noch lange nicht garantiert. 

Für Sammelobjekte bzw. Raritäten gilt ähnliches: Wenn du dich auskennst, lassen sich grandiose Schnäppchen machen.

Hier gibt es unzählige Möglichkeiten, von Wein und Whiskey bis hin zu Oldtimern und Schallplatten. Auch Uhren von Luxusmarken wie Rolex und Omega sowie seltene Münzen und rare Briefmarken eignen sich zum Vermögensaufbau bzw. -erhalt.

Achte beim Kauf allerdings auf einen seriösen Anbieter. Fälschungen sind auf dem Kunstmarkt leider überall anzutreffen.

Um in diesen Markt einzusteigen, solltest du also auf einem Fachgebiet Expertise ansammeln – und die Schnäppchenjagd kann losgehen.

Sachwert #6: Exotische Sachwerte

Exoitische Sachwerte

Doch Kunst & Raritäten waren noch nicht die ungewöhnlichsten Sachwerte, in die du investieren kannst. 

So gibt es auch teure Teesorten, die mit der Zeit oft an Wert gewinnen. Grund hierfür ist, dass die Teeblätter einiger Sorten, wie z. B. von Pu Erh, mit den Jahren immer aromatischer und somit seltener werden.

Übrigens: Früher wurde Tee sogar als Zahlungsmittel genutzt. 

Vor allem grüner Tee gilt unter Liebhabern nicht nur als der beliebteste, sondern auch am besten geeignet für ein langfristiges Investment. 

Um im Bereich der Pflanzen zu bleiben, sei noch der Bonsai-Baum zu erwähnen.

Das japanische Luxus-Bäumchen erfordert allerdings viel Pflege und Expertise. Mit genügend Zeit und etwas Glück kannst du aber sehr hohe Renditen damit erzielen. 

Die letzte Kategorie der Exoten ist Mode bekannter Firmen. Vor allem seltene Sneaker von Nike erlebten in den letzten Jahren einen regelrechten Boom. Aber auch die streng limitierten Handtaschen von Louis Vuitton oder Hermès erleben aktuell hohe Wertzuwächse. 

Um Fälschungen zu vermeiden, solltest du Mode immer beim Originalhersteller einkaufen. 

Fazit: Mit Sachwerten gegen die Inflation!

Vor allem in Zeiten von hoher Inflation oder in Krisenzeiten ist das Anlegen des eigenen Vermögens in Sachwerte zu empfehlen.

Denn es gibt keinen besseren Weg, um den Wertverlust zu bekämpfen, der ansonsten dein Erspartes langsam, aber kontinuierlich dezimieren würde. 

Die hier genannten Sachwerte besitzen unterschiedliche Risiken, stellen alle aber eine gute Option dar: ob klassischer mit Aktien, Immobilien oder Edelmetallen, oder exotischer mit Rohstoffen, Kunst & Raritäten oder richtigen Exoten.

Für welche Art von Sachwerten du dich entscheidest, hängt letztlich von dir ab: In welchem Gebiet kennst du dich am besten aus? Wie viel Risiko bist du bereit einzugehen?

Wenn du noch mehr zum Thema Geldanlage wissen möchtest, empfehlen wir dir unseren Geldanlage Guide.

Newsletter

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an. Wir werden dir nur E-Mails über die neuesten Beiträge und exklusive Angebote zusenden.

Diesen Artikel weiter empfehlen:

Zuletzt aktualisiert am 23 Juni 2022