4 Min. Lesezeit

Wie du auch ohne Aktienberater erfolgreich in Aktien investierst

Verfasst von

Reza Machdi-Ghazvini,CAIA

Finanzexperte

Wie du auch ohne Aktienberater erfolgreich in Aktien investierst

Investments sollten nur durch Profis verwalten werden. Das ist wohl der verbreitetste Glaubenssatz unter Privatanlegern in Deutschland.

Immer wieder aber hört man von Studien, die keinen Zusammenhang zwischen dem Aktienberater und der erzielten Rendite des Portfolios feststellen konnten.

Die Rating-Agentur Scope entdeckte in ihrem Experiment sogar, dass nur 24 % der beobachteten aktiv gemanagten Fonds in Deutschland höhere Erfolge erzielten als ihr Vergleichsindex (Quelle: NZZ).

Lohnt es sich daher noch, einen signifikanten Teil der erzielten Rendite für hohe Provisionen der Aktienberater zu verbrennen? Das ist eine immer häufiger auftretende Frage.

Dieser Ratgeber soll dir eine Hilfe sein, den Schritt in eine Investition ohne Aktienberater zu schaffen.

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags dient ausschließlich der allgemeinen Information und stellt keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Die Angaben beruhen auf eigenen Erfahrungen und Finanzwissen. Jeder erfolgreiche Investor sollte sich ausgiebig informieren und seine eigenen Entscheidungen treffen, die auf die persönlichen Ziele zugeschnitten sind.

Warum du keinen Aktienberater brauchst

Warum du keinen Aktienberater brauchst

Was macht ein Aktienberater? Ist er dein treuer, selbstloser Helfer, der versucht, die maximale Rendite für dich zu erzielen?

Natürlich ist auch er am Erfolg deines Portfolios interessiert.

Was aber oft vergessen wird: Der Aktienberater erzeilt einen großen Teil seines Einkommens durch Provisionen.

Für dich heißt das, dass dir möglicherweise dasjenige Wertpapier verkauft wird, auf dem dein Aktienberater die höchste Provision erzielt und eventuell nicht das Papier, welches am besten in dein Portfolio passen würde.

Eignest du dir jedoch nur schon einige Grundkenntnisse zur Investition in Aktien an, liegt es im Rahmen des Möglichen, eine um einiges ertragreichere Bilanz zu ziehen, als je als zuvor.

Die drei wichtigsten Regeln beim Investieren in Aktien

Möchtest du erfolgreich in Aktien investieren, solltest du einige Grundlagen kennen, damit du deinen Erwartungen gerecht werden kannst.

Die wichtigsten Regeln haben wir dir hier aufgeführt:

Regel 1: Investiere in Maßen

Investiere nur das, was du nicht zwingend brauchst.

Das tönt hart, doch du musst dir darüber bewusst sein, dass jedes Investment, sei es noch so vielversprechend, ein gewisses Risiko in sich birgt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass du dein ganzes Geld in einem gut aufgestellten Portfolio verlieren wirst, ist marginal. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du jedoch trotzdem in Maßen anlegen.

Investiere keinen Betrag, dessen Verlust deinen Lebensstandard ernsthaft gefährden könnte.

Regel 2: Diversifizierung ist das A und O

Fokussierst du dich zu stark auf einige wenige Aktien, gehst du ein unglaubliches Klumpenrisiko ein.

Nehmen wir an, du investierst dein Kapital zu je einem Drittel in Aktien von Novartis, Bayer und Roche.

Wird die Pharmabranche nun von einer Krise betroffen, kann sich das verehrend auf dein Portfolio auswirken.

Achte also darauf, dass du eine große Bandbreite an Aktien von den unterschiedlichsten Unternehmen, aus verschiedenen Geschäftsfelder erwirbst.

So können starke Kursschwankungen gewisser Aktien abgefedert und dein Risiko dadurch minimiert werden.

Regel 3: Arbeite mit dem richtigen Broker

Die fixen und variablen Kosten, die dir ein Broker für seine Dienstleistungen verrechnet, sind eine nicht zu unterschätzende Belastung auf deiner Investition.

Nimm dir daher etwas Zeit und vergleiche die Kosten der verschiedenen Anbieter.

Bedenke auch, dass du die versteckten Kosten wie Währungsumrechnungs- und Abhebegebühren berücksichtigen solltest.

Allein auf die Gebühren zu achten, birgt jedoch auch seine Gefahren. Prüfe, ob der jeweilige Broker seriös und akkreditiert ist. Wenn ein Angebot zu gut tönt, um wahr zu sein, ist es meistens auch nicht wahr.

Wie du attraktive Aktien in drei Schritten findest

Das Finden der richtigen Aktie klingt nach einem komplexen Vorhaben.

Mit diesem einfachen Drei-Schritte-Guide gelingt die Suche nach attraktiven Aktien jedoch problemlos.

1. Schritt: Informiere dich

Informationen sind dein wertvollstes Kapital beim Investieren.

Der erste Schritt muss daher darin bestehen, so viele Daten wie möglich zu sammeln.

Lies unter anderem Fachzeitschriften und Blogs oder verfolge zumindest das aktuelle Weltgeschehen in den Nachrichten. du musst zwar kein Finanzexperte sein, doch gewisse Kenntnisse vom Markt sind ebenfalls hilfreich.

Durchleuchte attraktiv erscheinende Unternehmen genaustens und schau dir auch die bisherige Performance der Aktie an.

2. Schritt: Nicht nur auf Dividende schauen

Die Dividende ist ein Gewinnanteil, der dir als Aktionär nach der jährlichen Generalversammlung ausgeschüttet wird.

Die Höhe der Dividende liegt in der Regel zwischen 0 % - 10 %.

Mit der Aktie hast du ein Anteil an einem Unternehmen gekauft. Der Wert der Unternehmung spiegelt sich daher im Wert deiner Aktie wider.

Manchmal zahlen Unternehmen mit stärkeren Kursschwankungen höhere Dividenden.

Die Dividende ist eine Entschädigung dafür, dass der Anleger seine flüssigen Mittel in die Unternehmung investiert. Ist der Kaufanreiz einer Aktie sehr stark, verzichten die Aktiengesellschaften teilweise eine Dividendenauszahlung und verwenden ihre Gewinne anderweitig.

Eine Aktie ohne Dividendenauszahlung, jedoch mit einem erwarteten starken Wertzuwachs wird sich vermutlich mehr lohnen, als eine Aktie mit hohen Dividenden, die jedoch jährlich stark an Wert verliert.

3. Schritt: Triff rationale Entscheidungen

Mach die Anzahl, den Kaufzeitpunkt und die Art der Aktie nicht von deinen Emotionen abhängig.

Das heißt nicht, dass du nicht auf dein Bauchgefühl hören solltest. Ungezügelte Leidenschaft, Panik und Stress sind aber keine idealen Entscheidungsgrundlagen.

Überdenke den Kauf im Zweifelsfall nochmals kurz, mach dir einen klaren Kopf und lege die Karten neu auf den Tisch.

Geduld zahlt sich langfristig bei Aktien aus

Geduld zahlt sich bei Aktien aus

Der Wertzuwachs erfolgt bei keiner Aktie linear. Sei dir bewusst, dass es ganz normal ist, dass deine Aktie auch mal tief in den roten Zahlen datieren kann.

In der Regel sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass deine Aktie im Minus ist, je länger eine Aktie in Besitz ist.

Denk also langfristig! Denn es lohnt sich nur selten, eine Aktie sechs Monate nach deren Kauf schon wieder zu veräußern.

deine Investitionen sollten mit deiner mittel- bis langfristigen Strategie, die du für dein Vermögen hast, vereinbar sein. Denn auf einen starken Kursabfall folgt oft wieder ein kontinuierlicher Anstieg.

Panikverkäufe sind selten hilfreich und können jahrelange Investitionen zerstören. Atme tief durch, trink einen Tee und warte auf die Erholung des Marktes.

Unser Fazit

Der klassische Aktienberater wird von Investoren immer häufiger infrage gestellt. Mit dem nötigen Knowhow hast du eine erstklassige Basis, um die besten Anlageentscheidungen für dich zu treffen.

Ohne Aktienberater hast du und nur du deine Anlage im Griff. deine Entscheidungen allein bestimmen über Erfolg und Misserfolg deines Portfolios.

Investiere also nur das, was du bereit bist zu entbehren und streue diese Investition weise.

Erst wenn der richtige Broker gefunden ist, kann auf die Suche nach attraktiven Aktien gegangen werden.

Mach dich schlau, schaue nicht nur auf die Dividenden und handle rational. Tritt nach dem Kauf zurück in die Beobachterperspektive und betrachte geduldig deinen Vermögenszuwachs.

Wenn du mehr zum Thema Aktien erfahren möchtest, empfehlen wir dir unseren Aktien Guide.

Newsletter

Melde dich für unseren monatlichen Newsletter an. Wir werden dir nur E-Mails über die neuesten Beiträge und exklusive Angebote zusenden.

Diesen Artikel weiter empfehlen:

Zuletzt aktualisiert am 23 Juni 2022